Affoltern am Albis ZH: 16-Jähriger entwendet Auto und baut Unfall
Aktualisiert

Affoltern am Albis ZH16-Jähriger entwendet Auto und baut Unfall

Die Strolchenfahrt zweier Teenager endet an einer Hauswand. Zunächst wollten sie vor der Polizei flüchten, wurden nach dem Unfall aber beide gestellt.

von
ofi

Ein 16-Jähriger hat am frühen Samstagmorgen in Affoltern am Albis das Auto seines Vaters entwendet und mit einem gleichaltrigen Freund eine Spritztour unternommen. Die Flucht vor der Polizei endete an einer Hausfassade.

Eine Patrouille war gegen 6 Uhr auf einen Wagen aufmerksam geworden, bei dem die Kontrollschilder fehlten. Die Polizisten forderten den Lenker des Fahrzeuges deshalb zum Anhalten auf. Dieser wich jedoch der Patrouille aus, beschleunigte das Auto und ergriff die Flucht, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilte.

Dabei überfuhr der jugendliche Lenker eine Kreisverkehrsinsel und prallte in einen Elektroverteilkasten. Schliesslich kam das Auto an einer Hauswand zum Stillstand. Die Polizisten konnten den Fahrer umgehend verhaften. Der Beifahrer flüchtete zu Fuss, wurde jedoch von Polizisten eingeholt und ebenfalls festgenommen.

Unfall sorgte für lokalen Stromausfall

Bei der polizeilichen Befragung stellte sich heraus, dass der 16-Jährige Schweizer das Auto seines Vaters entwendet hatte, um zusammen mit einem ebenfalls 16-jährigen Kollegen eine Strolchenfahrt zu unternehmen.

Beide müssen sich nun vor der Jugendstaatsanwaltschaft verantworten – der ein wegen verschiedener Vergehen gegen das Strassenverkehrsgesetz und Hinderung einer Amtshandlung, der andere als Mittäter. Wegen des Unfalls hatten einige Gewerbebetriebe in der Nähe vorübergehend keinen Strom mehr. (ofi/sda)

Deine Meinung