Beim Campen: 16-Jähriger von Wolf in Kopf gebissen
Aktualisiert

Beim Campen16-Jähriger von Wolf in Kopf gebissen

Schock des Lebens für den 16-jährigen Noah Graham: Der US-Teenager wurde beim Campen in Minnesota von einem Wolf angefallen und verletzt.

von
mg

Es sollte ein gemütlicher Wochenend-Campingausflug mit fünf Freunden werden. Doch der Ausflug zum idyllischen Lake Winnibigoshish im US-Staat Minnesota wurde für Noah Graham zum Horrortrip. Der 16-Jährige lag am frühen Samstagmorgen friedlich ausserhalb seines Zelts und plauderte mit seiner Freundin, als er plötzlich von einem Wolf angegriffen wurde, wie der «Bemidji Pioneer» berichtet.

«Das Tier verbiss sich in meinen Hinterkopf», erzählt Noah. «Ich sprang auf, schlug und schrie wild um mich, aber das Tier liess nicht ab von mir. Erst nach einer Weile gelang es mir, den Wolf zu vertreiben.» Die Freundin des Teenagers rannte zum Auto und alarmierte die Rettungskräfte.

«Noch nie solche Schmerzen gehabt»

Noah trug eine gut zehn Zentimeter lange Wunde am Kopf davon, die mit 17 Stichen genäht wurde. Ausserdem wurde dem Verletzten eine Spritze gegen Tollwut verabreicht. «Noch nie hatte ich solche Schmerzen», so der Teenager. «Ich werde nie mehr in meinem Leben draussen übernachten.» Laut dem örtlichen Wildhüter Tom Provost handelt es sich um den ersten Angriff eines Wolfs auf einen Menschen im Staat Minnesota.

Zwei Tage nach der Attacke ging in der Nähe des Campingplatzes ein Wolf in eine Falle und wurde getötet. Nun wird untersucht, ob es sich um dasselbe Tier handelt, das Graham angefallen hat. Der erlegte Wolf wies Missbildungen am Kiefer und an den Zähnen auf und dürfte deshalb nicht zur normalen Beutejagd fähig gewesen sein.

Deine Meinung