Aktualisiert 27.01.2011 14:26

Honduras16-Kilo-Tumor entfernt

Eine Frau aus Honduras litt unter starken Bauchschmerzen. Durch eine Untersuchung zeigte sich der Grund für das Leiden der 51-Jährigen.

von
rre

Das Leben von Maria del Carmen Aguilar aus Honduras war geprägt von starken Schmerzen und Blutungen. Jetzt konnten Ärzte im Krankenhaus Mario Catarino Rivas in San Pero Sula, der zweitgrössten Stadt Honduras, Aguilar helfen. Während einer zweistündigen Operation entfernte ein Team aus Gynäkologen und Onkologen, geleitet von den Medizinern Francisco Gomez und Jose Manuel Palomo, einen 16 Kilogramm schweren Tumor.

Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, hatte sich die Geschwulst bereits vor Jahren am rechten Eierstock der Hausfrau gebildet. Einem Bericht der Zeitung «La Tribuna» zufolge sei die Operation gut verlaufen und die Patientin zeige sich «sehr erleichtert». Im entfernten Gewebe wurden dem Zeitungsartikel zufolge keine bösartigen Zellen gefunden.

Geldmangel sei der Grund gewesen, warum Maria del Carmen Aguilar den Eingriff so lange herausgezögert habe. Erst als sie über die für die Operation notwendigen finanziellen Mittel verfügte, suchte sie eine Beratungsstelle auf.

Maria del Carmen Aguilar ist nicht die einzige Patientin, die von einem ungewöhnlich grossen Tumor befreit wurde. Weitere Beispiele finden Sie in der Bildstrecke oben!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.