16 Meter hohes Aquarium in Berlin geplatzt

Aktualisiert

Sealife Berlin 1500 Fische tot – Berliner Touristenattraktion zerstört

Es ist eine bekannte Touristenattraktion in Berlin: das Grossaquarium Sealife in einem Hotel in der Nähe des Alexanderplatzes. Ein grosser Teil davon ist jetzt zerstört.

Darum gehts

  • In Berlin läuft im Dom Aquarée ein Grosseinsatz.

  • Das riesige Aquarium ist geplatzt und das Wasser ist ausgelaufen.

  • Zwei Personen wurden verletzt.

  • Die 1500 Fische im Aquarium sind verendet.

Das Grossaquarium im Sea Life nahe dem Berliner Dom ist geplatzt. Gegen 5.45 Uhr habe es ein sehr lautes Geräusch gegeben. Teile der Fassade des Hotels, in dem sich das Aquarium befand, seien auf die Strasse geflogen, sagt ein Polizeisprecher. 

Durch den Druck der Explosion zersprangen Türen und Fenster. Zwei Personen wurden durch Glassplitter verletzt. Im Aquarium befanden sich rund 1500 tropische Fische unterschiedlicher Arten und 1000 Kubikmeter Wasser.

«Das komplette Aquarium ist schlagartig geplatzt»

Die Feuerwehr hatte am Morgen über Twitter gemeldet: «Das Aquarium ist beschädigt, Wasser tritt aus. Die Lage ist zurzeit nicht übersichtlich.» Die Feuerwehr sei mit 100 Einsatzkräften im Dom Aquarée im Einsatz. «Das ist nicht ein kleiner Riss, aus dem das Wasser austritt, sondern das komplette Aquarium ist schlagartig geplatzt», sagte ein Feuerwehrsprecher.

1 / 5
Rund um das Berliner Hotel, in dem sich das geplatzte Grossaquarium befindet, gibt es grossflächige Absperrungen. 

Rund um das Berliner Hotel, in dem sich das geplatzte Grossaquarium befindet, gibt es grossflächige Absperrungen. 

REUTERS
Vor Ort waren am Freitagmorgen etliche Feuerwehr- und Polizeiautos.

Vor Ort waren am Freitagmorgen etliche Feuerwehr- und Polizeiautos.

REUTERS
Die Türen des Gebäudes wirkten wie aufgedrückt, davor lagen etliche Gegenstände, wie ein DPA-Reporter berichtete.

Die Türen des Gebäudes wirkten wie aufgedrückt, davor lagen etliche Gegenstände, wie ein DPA-Reporter berichtete.

REUTERS

Die Verkehrsinformationszentrale Berlin twitterte, die Karl-Liebknecht-Strasse, an der das Hotel mit dem Aquarium liegt, sei gesperrt. Kurz nach acht Uhr wurden die 350 Hotelgäste aufgefordert, das Hotel zu verlassen.

«Es gibt extrem viel Wasser auf der Fahrbahn. Bisher ist die Ursache noch unklar.» Der Ort befindet sich ganz in der Nähe des Berliner Alexanderplatzes mit dem Fernsehturm.

In dem Gebäudekomplex namens Dom Aquarée befinden sich das Grossaquarium Sea Life und der sogenannte Aqua Dom mit 1500 tropischen Fischen, eine vielen Touristen bekannte Attraktion in Berlin. Wie es im Dom-Aquarée-Internetauftritt heisst, sei der Aqua Dom das «grösste freistehende zylindrische Aquarium der Welt» und sei bis Sommer 2020 umfassend modernisiert worden.

Das Unglück ist nach ersten Erkenntnissen wohl auf eine Materialermüdung zurückzuführen. «Die Ermittlungen zur Ursache sind natürlich noch nicht abgeschlossen, erste Anzeichen deuten jedoch aus eine Materialermüdung», sagte Berlins Innensenatorin Iris Spranger am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

1 / 4
Das Aquarium fasst eine Million Liter Wasser.

Das Aquarium fasst eine Million Liter Wasser.

AFP
Es ist am Freitagmorgen geplatzt.

Es ist am Freitagmorgen geplatzt.

IMAGO/Future Image
Durch den Druck der Explosion zersprangen Türen und Fenster.

Durch den Druck der Explosion zersprangen Türen und Fenster.

Getty Images

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(DPA/fur)

Deine Meinung