Aktualisiert 11.08.2009 21:51

Slowakei16 Tote nach Grubenunglück geborgen

Einen Tag nach dem schweren Grubenunglück in der Slowakei sind die Leichen von 16 Bergleuten geborgen worden. Vier Arbeiter werden nach Angaben der Behörden noch vermisst.

Es besteht kaum noch Hoffnung, diese lebend zu bergen. Ministerpräsident Robert Fico sprach von einer grossen Tragödie. Nach einer Sondersitzung des Kabinetts erklärte die Regierung den (morgigen) Mittwoch zum Tag der Trauer.

Die Arbeiter wollten am Montag in der Kohlegrube Handlova, rund 200 Kilometer nordöstlich von Bratislava, ein Feuer löschen. Dabei kam es in 330 Metern Tiefe zu einer Gasexplosion, bei der die Kumpel verschüttet wurden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.