Aktualisiert 10.10.2003 12:11

165 Tage pfahlgehockt

Mit einem Countdown zum gemeinsamen Abstieg ist am Freitag für die letzten drei Teilnehmer der siebte internationale Pfahlhock-Marathon im Heide-Park Soltau zu Ende gegangen.

Nach 165 Tagen trieb die Kälte die beiden Polen und den Deutschen um 11.00 Uhr von ihren 2,50 Meter hohen Pfählen, wie Heide-Park-Sprecher Klaus Müller sagte. Alle drei Pfahlhocker erhielten bei der Siegerehrung als Weltmeister 2003 eine Prämie von je 12.500 Euro.

Alle drei Pfahlhocker seien frisch und munter und haben nicht mal einen Schnupfen, sagte Müller. Dieter Zimmermann aus dem hessischen Tann habe voller Vorfreude angekündigt, er werde am Abend endlich wieder in die Badewanne steigen. Am (morgigen) Samstag) werde die Stadt Tann ihren Pfahlhocker mit einem grossen Fest feiern. Dort soll Zimmermann einen persönlichen Pfahl nach dem Modell Soltau geschenkt bekommen.

Der Weltrekord von Daniel Baraniuks vom vergangenen Jahr mit 196 Tagen war 2003 nicht erreicht worden. Auf den Pfählen waren von ursprünglich zehn Teilnehmern neben dem polnischen Sieger des letzten Jahres Baraniuks und seinem Landsmann Adam Maczka nur noch Zimmermann auf den 40 mal 60 Zentimetern grossen Sitzflächen hocken geblieben. Im nächsten Jahr wird es nach Angaben des Heide-Park-Sprechers keinen Pfahlhock-Marathon mehr, sondern neue Attraktionen geben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.