Sommaruga-Livechat: «17 europäische Staaten sperren bereits Seiten»
Aktualisiert

Sommaruga-Livechat«17 europäische Staaten sperren bereits Seiten»

Das neue Geldspielgesetz gibt wegen der umstrittenen Netzsperren zu reden. Bundesrätin Simonetta Sommaruga stellt sich ab 12 Uhr den Fragen der Leser.

von
daw
1 / 4
Simonetta Sommaruga beantwortet die Fragen der 20-Minuten-Leser.

Simonetta Sommaruga beantwortet die Fragen der 20-Minuten-Leser.

Tarek El Sayed
«Ich bin keine Zockerin», stellt die Bundesrätin klar. Ihr Glück habe sie zuletzt beim Einkaufen am Glücksrad versucht.

«Ich bin keine Zockerin», stellt die Bundesrätin klar. Ihr Glück habe sie zuletzt beim Einkaufen am Glücksrad versucht.

Tarek El Sayed
Mit dem neuen Gesetz sei klar: Kleine Pokerturniere ausserhalb von Casinos sind zugelassen.

Mit dem neuen Gesetz sei klar: Kleine Pokerturniere ausserhalb von Casinos sind zugelassen.

Tarek El Sayed

Am 10. Juni entscheidet die Stimmbevölkerung, ob Casinos mit Sitz in der Schweiz künftig Online-Geldspiele wie Poker, Black Jack oder Roulette anbieten dürfen. Weil gleichzeitig unbewilligte Online-Spiele von Anbietern aus dem Ausland gesperrt würden, haben Jungparteien das Referendum gegen das neue Geldspielgesetz ergriffen. Bundesrat und Parlament empfehlen dagegen ein Ja zur Vorlage: Das Gesetz stelle sicher, dass die Erträge aus Geldspielen auch in Zukunft dem Gemeinwohl zugutekommen.

Haben Sie Fragen zum Gesetz, die sie Justizministerin Simonetta Sommaruga gerne direkt stellen würden? Im Formular unten können Sie Ihre Frage eingeben. Die Bundesrätin wird am Mittwoch ab 12.00 Uhr im Live-Chat von 20 Minuten so viele Fragen wie möglich beantworten.

Deine Meinung