Regionalgefängnis Thun: 17-Jähriger bei Brand im Gefängnis schwer verletzt

Publiziert

Regionalgefängnis Thun17-Jähriger bei Brand im Gefängnis schwer verletzt

In einer Zelle im Thuner Gefängnis brach am Freitagabend ein Brand aus. Dabei wurde ein Jugendlicher schwer verletzt. 

von
Zoé Stoller
1 / 1
Ein 17-Jähriger legte vermutlich ein Feuer in seiner Zelle im Regionalgefängnis Thun.

Ein 17-Jähriger legte vermutlich ein Feuer in seiner Zelle im Regionalgefängnis Thun.

20min/Simon Glauser

In einer Zelle des Regionalgefängnisses Thun ist am Freitagabend ein Brand ausgebrochen. Ein 17-jähriger Insasse konnte von einem Mitarbeiter aus der stark rauchenden Zelle gerettet werden. Er bekam sofort Erste Hilfe. Die Rettungseinsatzkräfte brachten den Jugendlichen schwer verletzt ins Spital. Ein Mitarbeiter des Gefängnisses wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung ebenfalls ins Spital gefahren. 

Das Feuer war bereits zum grossen Teil von den Mitarbeitenden des Regionalgefängnisses gelöscht worden, als das Ambulanzteam und die Feuerwehr vor Ort eintrafen. Der verletzte Insasse war gemäss ersten Erkenntnissen alleine in seiner Zelle, sodass niemand sonst verletzt wurde. Andere Teile des Gefängnisses
waren nicht vom Brand betroffen.

Während des Einsatzes waren ein Teil der Allmendstrasse von der Stockhornstrasse aus für mehrere Stunden vollständig gesperrt. Die Kantonspolizei Bern hat die Ermittlungen zum Fall aufgenommen, geht aber derzeit von einer vorsätzlichen Brandlegung durch den 17-Jährigen aus. 

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Deine Meinung