Aktualisiert 05.11.2015 03:24

US-Staat Kansas

17-Jähriger stirbt bei Football-Game

Ein junger Football-Spieler einer High School in Kansas ist nach dem Zusammenbruch während eines Playoff-Spiels gestorben.

von
chk
Bricht während des Spiels zusammen: Luke Schemm. (4. November 2015)(Bild: Twitter/CBS News)

Bricht während des Spiels zusammen: Luke Schemm. (4. November 2015)(Bild: Twitter/CBS News)

Der 17-jährige Luke Schemm hatte am Dienstagabend den Zusatzpunkt nach einem Touchdown erzielt, war daraufhin zur Seitenlinie gelaufen und dann zusammengebrochen, wie sein Vater David Schemm am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Englewood, einem Vorort von Denver, sagte. «Luke, unser wunderschönes Geschenk von Gott, ist nicht länger unter uns», sagte er.

Der Vater von Luke Schemm spricht nach dem Tod seines Sohnes zu den Medien. (Video: Youtube/7 NEWS - The Denver Channel)

Der Teenager war im Swedish Medical Center in Englewoord von den Ärzten für hirntot erklärt worden. Eine Sprecherin des zuständigen Krankenhauses, Nicole Williams, hatte der Nachrichtenagentur AP am Mittwoch gesagt, der 17-Jährige sei trotzdem weiterhin an Lebenserhaltungssysteme angeschlossen, damit sich Familienangehörige und Freunde von ihm verabschieden könnten. Am Mittwochnachmittag wurden die Maschinen abgestellt, wie Williams später berichtete.

Schiedsrichter stellten keine Verletzungen fest

Der Direktor der Schulbehörde im Wallace County, Brian McVay, sagte, man wisse nicht, warum Luke Schemm während des Spiels der Wallace County High School in Sharon Springs zusammengebrochen sei. Gary Musselman, der Chef der High-School-Sportvereinigung des US-Staates Kansas, sagte, die Schiedsrichter hätten während des Spiels nicht gesehen, ob Schemm eine Kopf- oder Halsverletzung erlitten habe.

Seit Juli hat es nach Angaben eines Forschungszentrums für massive Sportverletzungen aus dem US-Staat North Carolina elf Todesfälle im High-School-Football gegeben. Sieben davon standen laut dem National Center for Catastrophic Sport Injury Research direkt mit Sportverletzungen im Zusammenhang, bei den vier weiteren spielten andere Gesundheitsprobleme eine Rolle. (chk/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.