Steckborn TG: 17 Millionen Jahre alter Zahn im Thurgau gefunden
Publiziert

Steckborn TG17 Millionen Jahre alter Zahn im Thurgau gefunden

In einem Sandstein in Steckborn TG wurde ein versteinerter Zahn gefunden, der vermutlich einem Hirschferkel gehörte – vor 17 Millionen Jahren.

Dieser Zahn lag Millionen Jahre versteinert in einem Stein in Steckborn TG.

Dieser Zahn lag Millionen Jahre versteinert in einem Stein in Steckborn TG.

Kanton TG

Letztes Jahr kamen auf der Baustelle für ein Haus in Steckborn Sandsteine zum Vorschein. Die Hausbesitzerin legte einen davon zum Trocknen an die Sonne, worauf später ein Fossil freigesetzt wurde. Die Frau meldete ihren Fund dem Amt für Archäologie, das darauf den geologischen Fund analysierte, wie die «Thurgauer Zeitung» am Freitag berichtete.

Erste Abklärungen ergaben, dass es sich bei der Versteinerung um den Zahn eines Tieres handelt. Dieses soll vor 17 Millionen Jahren im damals subtropischen Klima Mitteleuropas gelebt haben. Vermutet wird, dass es sich beim Tier um einen Verwandten des Hirschferkels, auch Zwergböckchen genannt, handelt. Diese kommen heute noch im zentralen Teil Afrikas sowie in den Regenwäldern Südostasiens vor.

In Ausstellung aufgenommen

Der Zahn sei noch sehr gut erhalten. Nach der ersten Analyse wurde das Objekt dem Thurgauer Naturmuseum übergeben, wo derzeit die Ausstellung «Hai im Stei» präsentiert wird. Da der Zahn dazu passt, wurde er kurzfristig in die Ausstellung aufgenommen. Später soll das Exponat von Wissenschaftlern genauer analysiert und exakt bestimmt werden.

Die Ausstellung «Hai im Stei» ist noch bis 21. Oktober 2018 im Naturmuseum Thurgau in Frauenfeld zu sehen. Der Eintritt ist frei. (20 Minuten)

Deine Meinung