Aktualisiert 23.07.2018 14:07

Billig-Airline fliegt nicht170 Passagiere sitzen seit Tagen in Basel fest

Eigentlich wollten rund 170 Passagiere am Samstag ab Basel nach Kreta fliegen. Doch die litauische Billig-Airline bringt sie nicht dort hin. Stattdessen sitzen die Passagiere in Hotels in Basel fest.

von
daf
1 / 2
Weil ein Flug der Airline Small Planet annulliert wurde, sitzen 170 Kreta-Reisende seit zwei Tagen in Basel fest.

Weil ein Flug der Airline Small Planet annulliert wurde, sitzen 170 Kreta-Reisende seit zwei Tagen in Basel fest.

Wikimedia/Maarten Visser
Laut dem «Blick» hätten sie am Samstag um 12.45 vom Euro-Airport abfliegen sollen. Nun sind sie auf drei Hotels in Basel verteilt.

Laut dem «Blick» hätten sie am Samstag um 12.45 vom Euro-Airport abfliegen sollen. Nun sind sie auf drei Hotels in Basel verteilt.

Keystone/Georgios Kefalas

Statt in Kreta am Strand zu liegen, stranden 170 Passagiere in Basel. Sie hätten am Samstagnachmittag nach Kreta fliegen sollen, doch der Flug der litauischen Billig-Airline Small Planet startete nicht. Wie der «Blick» berichtet, verschob die Airline den Flug erst wegen eines technischen Defekts. Dann strich sie ihn ganz.

Ein Passagier schildert gegenüber dem «Blick», dass die Airline bis heute keinen Ersatzflug organisiert habe. «Bei der Fluggesellschaft ist niemand erreichbar.» Die Passagiere wüssten nicht, ob sie überhaupt noch nach Kreta fliegen können.

Euroairport bestätigt den Ausfall

Der Euro-Airport hat bestätigt, dass die Maschine am Samstag nicht gestartet war und dass der Flug mittlerweile ganz gestrichen wurde. Die Passagiere sitzen seitdem in drei verschiedenen Basler Hotels fest, auf die sie verteilt wurden, wie Euroairport-Sprecherin Vivienne Gaskell gegenüber dem «Blick» erklärt. Die Billig-Airline übernehme alle Kosten für Übernachtungen und Verpflegung.

Die Vorfreude auf die geplanten Ferien in Kreta wird bei den gestrandeten Passagieren mit jeder Stunde kleiner. Erste Fluggäste seien schon wieder abgereist, berichtet der Betroffene. Auch heute Morgen wurden sie wieder enttäuscht: Der geplante Bus vom Hotel zum Flughafen fuhr gar nicht erst. Die Passagiere wurden einmal mehr auf später vertröstet. «Das geht nun schon seit drei Tagen so», sagt der Betroffene gegenüber dem «Blick».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.