Flurlingen ZH: 18-Jährige driften mit Autos auf Sportplatz
Aktualisiert

Flurlingen ZH18-Jährige driften mit Autos auf Sportplatz

Mit ihren Autos hinterliessen zwei 18-Jährige auf einem Fussballplatz tiefe Furchen. Die Vandalen konnten dank Zeugen und Ermittlungen gefasst werden.

von
rom

Bei der Einsatzzentrale der Schaffhauser Polizei ging am Ostermontag die Meldung ein, dass unbekannte Vandalen über das Osterwochenende mit Autos auf dem Gelände des Fussballplatzes in Flurlingen ZH herumgefahren waren und auf dem nassen Rasen tiefe Furchen hinterlassen hatten.

Zeugenaussagen und die Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich führten auf die Spur von zwei jungen Männern. Diese konnten gleichentags angetroffen und anschliessend befragt werden. Sie gaben zu, die Schäden am Sonntagabend auf dem Sportplatz mit ihren Autos verursacht zu haben. Darin befanden sich neben den Lenkern noch weitere Personen. Zudem gab einer der Lenker bekannt, dass sie im Kanton Schaffhausen auch noch auf Feldern herumgefahren seien. Weitere Ermittlungen sind im Gang.

Ein Fall für die Staatsanwaltschaft

Bei den Autofahrern handelt es sich laut Mitteilung der Kantonspolizei Zürich vom Dienstag um zwei 18-jährige Schweizer aus dem Kanton Schaffhausen. Sie sind bislang polizeilich nicht bekannt. Die beiden werden sich nun vor der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten müssen.

Wie teuer es für die Jungs wird, ist noch unklar. «Die Höhe des Sachschadens wird erst noch ermittelt», sagt Matthias Bürgin, Leiter Werkbetrieb der Gemeinde Flurlingen. «Eine Platzsanierung ist zwar nicht nötig, dennoch gibt es einiges zu tun.» Wo die Vandalen Kurven gefahren seien, habe es den Humus zur Seite gedrückt. «Dort müssen wir zuerst mit Sand auffüllen, anschliessend werden wir den Platz walzen und dann lockern.»

«Null Verständnis»

Derweil hat Uwe Maier, Präsident des FC Flurlingen, «absolut null Verständnis» für die Tat: «Wir haben schon genug Ärger mit illegalen Partys, die ständig rund um unser Clubhaus gefeiert werden», sagt er. Vom demolierten Platz sei der Trainingsbetrieb nur geringfügig betroffen. Ob die Spiele am Wochenende stattfinden können, sei noch offen.

Dass die beiden Vandalen allenfalls eine Rechnung mit dem FC offen hatten, glaubt Maier nicht: «Mir ist nichts dergleichen bekannt und in letzter Zeit wurde auch niemand aus unserem Verein ausgeschlossen.»

Deine Meinung