Leichtathletik: 18-jähriger Kenianer gewinnt Greifenseelauf
Aktualisiert

Leichtathletik18-jähriger Kenianer gewinnt Greifenseelauf

Auf seiner ersten Reise ausserhalb von Kenia und in seinem ersten Halbmarathon gewann der noch keine 18 Jahre alte John Mwangani in 1:04:22 souverän den 29.

Greifenseelauf. Bei den Frauen setzte sich wie im Vorjahr seine Landsfrau Hellen Musyoka durch.

Mwangani, 1,58 m gross und (wie Musyoka) von dem in Kenia lebenden Ustermer Peter Pfister «entdeckt», wird am 1. November 18 Jahre alt. Er läuft erst seit zwei Jahren. Bei den kenianischen Junioren-Meisterschaften wurde er über 5000 m Fünfter; seine Bestzeiten lauteten vor der ersten Auslandreise 13:45 (5000 m) und 18:55 (10 000 m).

Bei seinem Halbmarathon-Debut im Greifenseelauf sprengte er auf dem 15. Kilometer die Fünfer-Spitzengruppe und lief leicht davon. Zweiter wurde der in Uster lebende Eritreer Abraham Tadese mit 37 Sekunden Rückstand vor dem «Genfer» Äthiopier Eticha Tesfaye. Patrick Wieser (29) aus Aadorf musste schon nach 3 km abreissen lassen und belegte als bester Schweizer mit fast 4 1/2 Minuten Rückstand den 9. Rang.

Bei den Frauen war Hellen Musyoka, 21 Jahre alt, 1,47 m gross, Schuhgrösse 34, schon nach 6 km allein an der Spitze. Im Ziel hatte sie nach 1:13:56 exakt 50 Sekunden Vorsprung vor der Ungarin Beate Rakonczai. Ex-Triathletin Annina Berri (Näfels) verlor als beste Schweizerin im 5. Rang fünf Minuten auf die Siegerin.

(si)

Deine Meinung