Good News: 18 Mio Hektar neuer Wald entstehen
Aktualisiert

Good News18 Mio Hektar neuer Wald entstehen

Die USA, Brasilien und Ruanda wollen insgesamt 18 Millionen Hektar Wald wieder aufforsten.

von
trx
Schluss mit den Brandrodungen für Viehweideflächen – Wälder werden nun wieder aufgeforstet.

Schluss mit den Brandrodungen für Viehweideflächen – Wälder werden nun wieder aufgeforstet.

«Die grösste Wiederaufforstungsinitiative, die die Welt je gesehen hat, ist nun wirklich auf dem Weg», jubelte Julia Marton-Lefevre, Direktorin der Weltnaturschutzunion IUCN. Das Programm war bereits 2011 in Bonn beschlossen worden – doch nun machen die drei Staaten USA, Brasilien und Ruanda Nägel mit Köpfen und planen, 18 Millionen Hektar Wald wieder aufzuforsten.

Dies entspricht mehr als der vierfachen Fläche der Schweiz und bereits über zehn Prozent des vereinbarten Zieles, bis ins Jahr 2020 weltweit 150 Mio. Hektar verlorene und geschädigte Wälder wieder zu bepflanzen.

Nur ein Tropfen auf dem heissen Stein

Mit 15 Mio. Hektar wird der Löwenanteil der Initiative in den USA entstehen, auf Ruanda entfallen zwei und auf Brasilien eine Mio. Hektar. Laut Marton-­Lefevre entsteht dadurch ein riesiger Nutzen für Einkommen, Nahrungssicherheit und Klimaschutz. Weltweit könnte eine Fläche von zwei Milliarden Hektar wieder aufgeforstet werden.

Derzeit verschwinden jedes Jahr rund 130 000 km2 Wald­flächen. Vor allem in den tropischen Regenwäldern des Amazonasbeckens hat dies massive Auswirkungen auf Menschen, Tiere und die Pflanzenwelt – und nicht zuletzt auf die Veränderung des Weltklimas.

Shell will keinen «Indio-Biosprit»

Die brasilianische Shell-Tochter Raizen will künftig für ihren Biosprit kein Zuckerrohr mehr verwenden, das auf dem Land der Guarani-Indianer angebaut wurde. Die Ankündigung erfolgte nach einer Protestkampagne der betroffenen Indios sowie der Organisation Survival International. Der Entscheid könnte einen Wendepunkt markieren: Raizen hat nun einen Vertrag zum Schutz der indigenen Bevölkerung unterzeichnet, andere Firmen dürften folgen.

Deine Meinung