Aktualisiert 26.10.2010 05:58

Lawinenunglück

19-facher Everest-Besteiger tödlich verunfallt

Chhewang Nima Sherpa, einer der besten Bergsteiger der Welt und 19-facher Bezwinger des Mount Everest, ist im Himalaya höchstwahrscheinlich tödlich verunglückt.

Höchstwahrscheinlich ist Chhewang Nima Sherpa am Baruntse tödlich verunglückt. (Undatierte von Shangri-la Treks in Umlauf gebrachte Aufnahme / Keystone)

Höchstwahrscheinlich ist Chhewang Nima Sherpa am Baruntse tödlich verunglückt. (Undatierte von Shangri-la Treks in Umlauf gebrachte Aufnahme / Keystone)

Eine zweitägige Suche nach dem Nepalesen Chhewang Nima Sherpa war nach Behördenangaben von Montag erfolglos. Der 43-Jährige war am Samstag beim Aufstieg auf den Siebentausender Baruntse in Gipfelnähe von einer Lawine mitgerissen worden. «Es liegt dort viel Schnee, so dass es nicht möglich ist, ihn noch zu finden», sagte sein Begleiter Nima Galzen Sherpa. «Es gibt keine Chance mehr, dass er überlebt hat.»

Der Bergsteiger arbeitete wie viele Sherpas im Himalaya als Bergführer. Nur ein Mann, Appa Sherpa, stand mit 20 Aufstiegen öfter auf dem höchsten Berg der Welt, dem Mount Everest, als er.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.