Aktualisiert 22.12.2007 15:17

19-Jährige von Neonazis schwer misshandelt

Eine junge Frau ist in Halberstadt im ostdeutschen Bundesland Sachsen-Anhalt von drei Rechtsextremen geschlagen und schwer verletzt worden.

Sie musste im Spital stationär aufgenommen werden. Die 19-Jährige begegnete den zwei Männern und einer Frau in der Nacht zum Samstag in einer Parkanlage, wie die Polizei mitteilte. Die drei hätten sie als «Zecke» beschimpft.

Dann hätten die beiden Männer sie festgehalten, damit ihre Komplizin ihr mehrfach ins Gesicht schlagen konnte. Ausserdem hätten die Männer auf die junge Frau eingetreten. Einer der Tatverdächtigen habe sie auch sexuell belästigt.

Die drei Beschuldigten - eine 21-jährige Frau sowie zwei 24 und 27 Jahre alte Männer aus Halberstadt - seien der Polizei bekannt und eindeutig der rechten Szene zuzuordnen. Sie wurden kurz nach der Tat festgenommen.

Auf dem Weg zum Polizeirevier zeigte die Frau den Hitlergruss. Alle drei Tatverdächtigen standen nach Angaben der Polizei deutlich unter Alkoholeinwirkung.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.