Herausforderung: 19-jähriger Binninger quält sich am Inferno-Triathlon
Aktualisiert

Herausforderung19-jähriger Binninger quält sich am Inferno-Triathlon

Mit 19 Jahren ist David Koster aus Binningen der jüngste Teilnehmer des Inferno-Triathlons.

von
Lukas Bertschmann

Koster nimmt bereits zum zweiten Mal am härtesten Triathlon der Schweiz teil. Dieses Mal möchte er das Ziel erreichen, nachdem er letztes Jahr das Rennen aufgeben musste. «Das kann ich nicht auf mir sitzen lassen», gibt sich David ehrgeizig. Er macht eine Lehre als Kinderbe­treuer und hat sich daneben während den letzten Wochen und Monaten gezielt auf den Wettkampf vorbereitet – unter anderem startete er am Gigathlon.

«Mit der Teilnahme will ich zeigen, dass wir Jugendlichen mehr draufhaben, als nur Unfug anzustellen», so David. Neben seiner Lehre hat er ausser fürs Training nur noch Zeit für seine Freundin Rea, trainiert er doch jeden Tag vor der Arbeit für eine knappe Stunde und am Feierabend nochmals während zwei Stunden. Koster: «Ohne Reas Rückhalt könnte ich diese Leistung nicht erbringen.»

Wenn es morgen in Thun losgeht, stehen David und seinen rund 250 Mitstreitern 155 Kilometer im Wasser, zu Fuss und auf dem Velo bevor. Bei der Ankunft im Ziel auf dem Schilthorn werden sie 5500 Höhenmeter überwunden haben.

Deine Meinung