Aktualisiert 11.01.2012 20:48

St. Gallen19 Stadionverbote für Eishockey-Hools

Der Hockeyklub Rapperswil-Jona Lakers will das Projekt «Gewaltfreier Sport» konsequent weiterführen. Bisher wurden 19 Randalierer mit Stadion- und teilweise mit Rayonverboten belegt, wie die Kantonspolizei am Mittwoch mitteilte.

von
tob

Gestartet war das Projekt 2010. Das härtere Vorgehen gegen Hooligans zeige Wirkung: «Die Vorfälle in und ums Stadion konnten reduziert ­werden», heisst es in der ­Mitteilung. Zum Projekt «Gewaltfreier Sport – Sport als Vergnügen» gehörten auch sicherheitstechnische Verbesserungen. Trotzdem kam es im letzten Jahr zu Zwischenfällen: ­Dabei wurden 19 Stadion- und neun Rayonverbote ausgesprochen.

Für schärfere Auflagen und Sicherheitsmassnahmen hat sich am Mittwoch auch die St. Galler Regierung ausgesprochen. Sie begrüsst die von der Konferenz der Justiz- und Polizeidirektoren vorgeschlagene Massnahmen-Revision gegen Gewalt an Sportveranstaltungen. (tob/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.