Zusammenstösse in Paris - 19’000 Menschen in Frankreich protestieren gegen Macrons Corona-Pass
Publiziert

Zusammenstösse in Paris19’000 Menschen in Frankreich protestieren gegen Macrons Corona-Pass

In zahlreichen französischen Städten gingen Tausende Menschen auf die Strasse, um sich gegen den von Präsident Emmanuel Macron geplanten Corona-Pass zu wehren.

von
Karin Leuthold

Die Polizei hat am Mittwoch in verschiedenen französischen Städten Tränengas eingesetzt, um Proteste gegen den sogenannten Corona-Pass von Präsident Emmanuel Macron zu bekämpfen. Am Nationalfeiertag protestierten rund 19’000 Menschen im ganzen Land gegen die neu eingeführten Corona-Regeln. In Paris demonstrierten rund 2000 Menschen, während weitere Proteste unter anderem in Lyon, Bordeaux und Strassburg stattfanden.

Die Demonstranten kritisierten die am Montag angekündigten Massnahmen, wonach nicht Immunisierten der Zugang zu Innenräumen, etwa von Restaurants, Bars und Kinos erschwert wird.

Wie Videos in den sozialen Medien zeigen, skandierten die Demonstranten dabei: «Gegen die Diktatur!»

Container in Brand gesetzt

Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, um die Demonstranten auseinanderzutreiben, wie «Le Parisien» berichtet. Einige Terrassen in Paris mussten evakuiert werden, wie ein Video zeigt. Am späten Nachmittag wurden auf dem Boulevard Magenta einige Schüsse abgefeuert. Die deklarierte Route der Demonstranten sei nicht eingehalten worden, hiess es in einem Tweet des Pariser Polizeipräsidiums. Die Behörde bestätigte zudem, dass einige Abfallcontainer in Brand gesetzt wurden.

Nachdem Macron am Montag im Fernsehen eine Impfpflicht für das Gesundheitspersonal und die Einschränkungen für nicht Immunisierte angekündigt hatte, buchten die Franzosen und Französinnen fast eine Million Impftermine, wie die Online-Buchungsseite Doctolib am Dienstag mitteilte. Zudem verbuchte Frankreich mit fast 800’000 Impfungen an einem Tag einen neuen Höchstwert. Besonders unter 35-Jährige liessen sich demnach überzeugen: Auf sie entfielen fast zwei Drittel der Buchungen.

Bis Sonntag waren in Frankreich 51 Prozent der erwachsenen Bevölkerung vollständig geimpft, bei Jüngeren ist die Quote aber sehr niedrig. 66 Prozent hatten mindestens eine Impfdosis erhalten.

Deine Meinung

86 Kommentare