Pestizid-Orgie: 2,5 Millionen tote Bienen – an einem Tag
Aktualisiert

Pestizid-Orgie2,5 Millionen tote Bienen – an einem Tag

In South Carolina starben Millionen Bienen. Der Grund: Die Behörden besprühten die Region aus der Luft mit einem Insektizid gegen Zika-Mücken.

von
kle
1 / 8
«Es sieht aus, als sei eine Atombombe gezündet worden», sagt die Imkerin Juanita Stanley aus South Carolina.

«Es sieht aus, als sei eine Atombombe gezündet worden», sagt die Imkerin Juanita Stanley aus South Carolina.

Facebook
An einem einzigen Tag sind mindestens 2,5 Millionen Bienen gestorben.

An einem einzigen Tag sind mindestens 2,5 Millionen Bienen gestorben.

Facebook
Der Grund: Die Umweltbehörde hat im Kampf gegen Zika-Mücken ein potentes Insektizid eingesetzt.

Der Grund: Die Umweltbehörde hat im Kampf gegen Zika-Mücken ein potentes Insektizid eingesetzt.

Facebook

«Es sieht aus wie auf einem Friedhof», sagt eine Imkerin aus Summerville im US-Bundesstaat South Carolina, während sie die Abertausenden toter Bienen vor und in den Bienenstöcken betrachtet. An einem Tag sind mindestens 2,5 Millionen gestorben, nachdem die Behörden am Sonntag die Region mit einem Gift gegen Zika-Moskitos besprühten.

Das Insektizid heisst Naled und wurde aus der Luft über Summerville und andere Dörfer in Dorchester County eingesetzt. Imker erzählten dem TV-Sender WCSC, dass wenig später ganze Bienenschwärme tot herunterfielen. «Ausserdem sind jetzt alle Waben und auch die gesamte Ausstattung mit dem Gift verunreinigt. Es sieht aus, als sei eine Atombombe gezündet worden», sagt Imkerin Juanita Stanley. Sie musste jetzt alle Kisten verbrennen und ihr Geschäft schliessen.

Behörden warnten vor der Sprühaktion

Naled ist in den USA seit 1959 zugelassen und wird in erster Linie gegen Populationen ausgewachsener Mücken eingesetzt. Doch das Insektizid tötet auch andere Insekten, Fische und Vögel. In der EU ist Naled wegen «inakzeptabler Risiken» für die Gesundheit verboten.

Ein Mitarbeiter des lokalen Umweltamtes gab gegenüber dem Sender WCIV zu, dass das potente Pestizid, das normalerweise an Strassenrändern und direkt über stehende Gewässer, Pfützen und Abflüsse eingesetzt wird, das erste Mal von Flugzeugen aus versprüht wurde.

Einige Tage vor der Aktion hatten die Behörden die Bevölkerung über ihre Facebook-Seite und in einem Artikel in der lokalen Presse gewarnt.

Petition gegen das Pestizid

Nach dem Massentod der Bienen haben sich die Verantwortlichen bei den Imkern entschuldigt, doch das ist diesen nicht genug. Sie fordern in einer Petition, dass Naled nicht mehr aus der Luft eingesetzt wird.

Laut der Website NoSpray.org gibt es chemiefreie Alternativen zu Naled – etwa natürliche Öle, Geraniol, Zitronengras und Zitronella.

Deine Meinung