Publiziert

Lohnendes Ritual2 Fragen, die du dir jeden Morgen stellen kannst

Unsere Gedanken entscheiden über unsere Motivation und unser Wohlbefinden. Mit diesen Überlegungen wird dein Tag erfolgreicher – und du wirst zufriedener.

von
gss
8.12.2019
Du hast 100 Aufgaben, kannst aber keine wirklich erledigen, weil du einfach keinen Überblick hast? Denk daran: «Beschäftigt sein» heisst nicht unbedingt, «produktiv zu sein».

Du hast 100 Aufgaben, kannst aber keine wirklich erledigen, weil du einfach keinen Überblick hast? Denk daran: «Beschäftigt sein» heisst nicht unbedingt, «produktiv zu sein».

Instagram/seaofshoes
Sich täglich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um Gedanken, Ziele und Aufgaben niederzuschreiben, kann sich lohnen.

Sich täglich ein paar Minuten Zeit zu nehmen, um Gedanken, Ziele und Aufgaben niederzuschreiben, kann sich lohnen.

Instagram/seaofshoes
Du wirst merken, wie viel positive Gedanken ausmachen.

Du wirst merken, wie viel positive Gedanken ausmachen.

Instagram/seaofshoes

Die Macht der Gedanken

Egal, ob du morgens Zeit zum Meditieren, Spazieren oder Sportmachen hast oder direkt zur Arbeit gehst: Frage dich diese zwei Dinge, um positiv in den Tag zu starten.

1. Worauf will ich mich heute konzentrieren?

Ein wichtiges E-Mail beantworten, ein Kapitel in einem neuen Buch lesen oder einfach positive Gedanken haben: Überlege dir, welche Aufgabe du dir heute so richtig zu Herzen nehmen willst und wieso. Diese Denkweise ist effizienter, als ständig darüber nachzudenken, was wir nicht tun wollen (ich will heute nicht zu spät sein, ich will mich nicht mit meinem Arbeitskollegen auseinandersetzen, ich will mich nicht aufregen).

2. Wie will ich mich heute fühlen?

Wenn du dich einer professionellen Aufgabe widmen willst, dann wünsche dir, dich effizient und produktiv zu fühlen. Willst du dich lieber der Zeit mit deinen Liebsten widmen, dann fühle dich gelassen und voll im Moment. Wenn du dich in Gedanken dazu entschliesst, dich frei, fröhlich und gesund zu fühlen, glaubt dir dein Hirn und es sendet positive Signale.

Du kannst diese zwei Fragen schriftlich beantworten oder einfach nur in deinem Kopf. Wichtig ist, dass du es trainierst und regelmässig machst. Wenn wir uns Zeit nehmen, unsere Wünsche und Prioritäten zu äussern und zu sortieren, kann dies die Sicht auf die Dinge verändern. Plötzlich siehst du Möglichkeiten, die dir vorher verschlossen blieben, du wirst ruhiger und zufriedener und bist mehr im Jetzt.

Stellst du dir auch regelmässig eine Frage? Dann verrate sie uns im Kommentarfeld.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.