Sitten VS: 20-Jähriger mit Sackmesser niedergestochen
Aktualisiert

Sitten VS20-Jähriger mit Sackmesser niedergestochen

Er habe sich bedroht gefühlt, so ein 46-jähriger Walliser, der am Bahnhof Sitten ein Billett lösen wollte. Bedroht von einer Gruppe Jugendlicher. Der 46-Jährige wehrte sich – und stach einen 20-Jährigen mit einem Sackmesser nieder.

Ein 46-jähriger Walliser hat bei einer Auseinandersetzung im Bahnhof Sitten einen 20-Jährigen mit dem Sackmesser verletzt. Der junge Mann wurde zunächst vor Ort medizinisch betreut und danach ins Spital Sitten gefahren, wie die Walliser Kantonspolizei am Montag mitteilte. Danach wurde das Opfer ins Universitätsspital Lausanne gebracht.

Gemäss ersten Erkenntnissen löste der 46-Jährige gegen 23.00 Uhr am Automaten beim Bahnhof ein Billett, wie die Polizei zu dem Vorfall vom vergangenen Donnerstagabend schreibt. Er sei dabei von Jugendlichen angesprochen worden und habe sich bedroht gefühlt. Bei der Gruppe handelt es sich um sieben Personen aus den Kantonen Wallis und Genf im Alter zwischen 17 und 20 Jahren.

Der Mann zog in der Folge ein Sackmesser und verletzte den 20-jährigen Walliser mit dem Messer am Rücken. Der mutmassliche Täter wurde wenig später von der Polizei angehalten und in Untersuchungshaft gesetzt. Das Untersuchungsrichteramt Mittelwallis hat eine Untersuchung eröffnet. (dapd)

Deine Meinung