Kalifornien: 20-Jähriger tötet drei Menschen und sich selbst
Aktualisiert

Kalifornien20-Jähriger tötet drei Menschen und sich selbst

Erneut erschüttert ein Blutbad die USA. Diesmal ist der Täter ein Arbeitsloser in der kalifornischen Stadt Ladera Ranch. Über die Motive des Mannes ist nichts bekannt. Er galt als Einzelgänger.

Ein junger Arbeitsloser hat in Kalifornien im Haus seiner Familie eine Frau erschossen und dann auf der Flucht zwei weitere Menschen getötet. Danach richtete er sich selbst.

Der 20-Jährige Mann war den Behörden vorher nicht durch Vergehen aufgefallen. Zunächst habe er im Haus seiner Familie im kalifornischen Ladera Ranch eine Frau getötet, teilte die Polizei am Dienstag mit. Seine Familie kenne das Opfer nicht, die Identität der Frau müsse noch geklärt werden.

Danach floh der Täter in einem Geländewagen nach Tustin, rund 55 Kilometer von Los Angeles entfernt, wie der dortige Polizeisprecher mitteilte. Dort habe er ein Auto gestohlen. Er sei auf eine nahe gelegene Schnellstrasse gefahren, habe angehalten und auf vorbeifahrende Autos geschossen.

«Eine Art Einzelgänger»

Dann zwang der Mann einen Autofahrer zum Aussteigen, erschoss ihn und fuhr mit dem Wagen davon, wie die Polizei von Santa Ana mitteilte. Schliesslich fuhr der Täter in die Nähe von Orange, stieg aus und erschoss sich selbst.

Bei der Tat wurden nach Angaben des Sprechers des Sheriffs von Orange County auch zwei Menschen verletzt. Das Motiv für das Verhalten des Mannes sei noch unbekannt. Der Sprecher beschrieb den Täter als «eine Art Einzelgänger», der nicht viele Freunde gehabt habe.

Deine Meinung