Als erstes Tages-Medium - 20 Minuten erreicht über drei Millionen Leserinnen und Leser pro Tag
Aktualisiert

Als erstes Tages-Medium 20 Minuten erreicht über drei Millionen Leserinnen und Leser pro Tag

20 Minuten verzeichnet in der neuesten Ausgabe der Mediennutzungsstudie von WEMF und NET-Metrix zufolge ein neues Allzeithoch. Das tagesaktuelle Medium erreicht schweizweit 3,087 Millionen Print-Leser und Online-Nutzerinnen täglich.

von
Redaktion
1 / 2
Täglich lesen über drei Millionen Menschen 20 Minuten. 

Täglich lesen über drei Millionen Menschen 20 Minuten.

20min/Simon Glauser
Es ist das erste tagesaktuelle Medium, das täglich so viele Leser erreicht. 

Es ist das erste tagesaktuelle Medium, das täglich so viele Leser erreicht.

20min/Michael Scherrer

20 Minuten knackt in der neuesten Ausgabe der Schweizer Mediennutzungsstudie von WEMF und NET-Metrix mit seinen Medienmarken in allen drei Landesteilen als erstes tagesaktuelles Medium in der Schweiz die Drei-Millionen-Marke.

Gesamtschweizerisch werden 3,087 Millionen Print-Leserinnen und Online-Nutzer ausgewiesen, was im Vorjahresvergleich einer Zunahme um 158’000 Nutzer entspricht. Die Beliebtheit von 20 Minuten nahm insbesondere in der Westschweiz und im Tessin zu. So stiegen die Nutzerzahlen in der Total Audience bei 20 minutes von 721’000 im Vorjahr auf aktuell 801’000 und bei 20 minuti/tio.ch von 160’000 auf 230’000. In der Deutschschweiz wurde ein Wachstum von 2,114 Millionen auf 2,141 Millionen Nutzende verzeichnet.

Bei der separaten Printnutzungsstudie der WEMF, der MACH Basic 2021-1, verzeichnet 20 Minuten gesamtschweizerisch einen leichten Rückgang von 1,76 Millionen (MACH Basic 2020-1) auf 1,729 Millionen Leserinnen.

Rückgang der Print-Leserschaft wegen Corona-Pandemie

Der Rückgang ist insbesondere auf die im letzten Jahr Corona-bedingte rückläufige Mobilität zurückzuführen, wobei die Autoren der Studie den Zeitraum des Lockdowns im Frühling 2020 bewusst bei der Berechnung der Printnutzungszahlen aller teilnehmenden Titel ausgeklammert haben.

Marcel Kohler, Geschäftsführer 20 Minuten, sagt zur Studie: «Dass wir in der aktuellen Total Audience-Studie als erstes tagesaktuelles Medium in der Schweiz über drei Millionen Nutzerinnen und Nutzer ausweisen dürfen, erfüllt mich mit Stolz: 20 Minuten ist – auch oder gerade in Krisenzeiten – die erste Wahl, wenn sich die Bevölkerung mit schnellen und verlässlichen News versorgen möchte. Ausserdem können wir die rückläufigen Zahlen bei der Print-Leserschaft durch das Wachstum bei der Online-Nutzerschaft überkompensieren, was zeigt, dass uns die digitale Transformation bestens gelingt.»

Tribune de Genève, Tages-Anzeiger und Co.

Auch Tamedia-Titel mit Reichweitensprung

Mit ihren Print- und Online-Angeboten konnten die Deutschschweizer Tageszeitungen Tages-Anzeiger (+19.7%, neu 675’000), Basler Zeitung (+10.4%, neu 191’000), Bund und Berner Zeitung (gesamt +18.6%, neu 478’000) ihre nationale Reichweite im Vergleich zum Vorjahr deutlich ausbauen.
In der Romandie konnte 24 heures die kombinierte Reichweite von Print und Online im Vergleich zum Vorjahr um +27.1% auf 286’000 tägliche Nutzerinnen und Nutzern steigern. Die Tribune de Genève verzeichnet bei der Gesamtleserschaft eine starke Zunahme von +44% (neu 242’000) pro Tag. Le Matin Dimanche zählt wöchentlich neu total 942’000 Leserinnen und Leser, was einem Wachstum von +32.9% entspricht. Auch die Wochenzeitung Finanz und Wirtschaft legte laut der neusten Publikation Total Audience an Reichweite zu: um +31.6% auf wöchentlich 179’000 Print- und Online-User.

Deine Meinung