Sanfte Auffrischung: 20 Minuten glänzt im neuen Kleid

Aktualisiert

Sanfte Auffrischung20 Minuten glänzt im neuen Kleid

Neue Schrift, neu gestaltete Leads und mehr Kästchen mit Infos und Zitaten: Die Printausgabe von 20 Minuten präsentiert sich ab sofort in einem sanft aufgefrischten Layout.

Die Auffrischung sei eine Folge der Zusammenführung von 20 minutes und «Le Matin Bleu» in der Westschweiz, wie 20-Minuten-Geschäftsführer Marcel Kohler und Chefredaktor Marco Boselli in einem Communiqué schreiben. Die von Edipresse herausgegebene Pendlerzeitung «Le Matin Bleu» war am 25. September nach vier Jahren zum letzten Mal erschienen.

Im Zuge der Fusion der beiden Pendlerzeitungen seien neben redaktionellen Elementen auch verschiedene Gestaltungsmerkmale von «Le Matin Bleu» in das Layout von 20 minutes übernommen worden. Diese gestalterische Weiterentwicklung von 20 minutes schlage sich auch im Layout von 20 Minuten in der Deutschschweiz nieder.

Mit der Auffrischung erhalte 20 Minuten eine «gewisse lateinische Verspieltheit», ohne dass die Wahrnehmung der Zeitung als nationale Medienmarke verwässert werde, heisst es in der Mitteilung. Begleitet wurde die sanfte Umgestaltung von den Designerinnen Mary Jane Fahey aus New York und Marianna Ochs aus Rio de Janeiro.

Die Konzentration auf eine Pendlerzeitung in der Westschweiz ist eine Folge der Übernahme von Edipresse durch das Zürcher Verlagshaus Tamedia. Die neue Zeitung 20 minutes soll Anfang 2010 wie bisher «Le Matin Bleu» mit zwei Regionalausgaben für Genf und die Waadt erscheinen. (sda)

Deine Meinung