Aktualisiert 08.09.2009 07:42

Presse20-Minuten-Leserschaft wächst auf 1 419 000 an

Die Presse ist gefragt wie nie zuvor: 92,4% der Schweizer lesen regelmässig eine Zeitung.
In der Deutsch- und Westschweiz hat 20 Minuten fast zwei Millionen Leser.

von
Nico Menzato

20 Minuten ist mit 1,419 Mio. Lesern die mit Abstand beliebteste Tageszeitung der Schweiz. Seit dem Frühling kamen weitere 53 000 Personen dazu – fast so viele, wie die Stadt Lugano Einwohner hat. Zusammen mit dem welschen Schwesterblatt 20 minutes (526 000 Leser) nähern sich die zur Tamedia gehörenden Pend­lerzeitungen nun bereits der 2-Millionen-Grenze. Dies zeigt die aktuelle Studie der Wemf AG für Werbemedienforschung.

Aber auch die übrige Tagespresse hat mehrheitlich zugelegt. Der «Tages-Anzeiger» etwa um 8000 auf 487 000, die «NZZ» um 12 000 auf 306 000 oder die «Berner Zeitung» um 7000 auf 395 000 Leser. Entgegen diesem positiven Trend verzeichnete der «Blick» einen Rückgang von 2000 Lesern und zählt damit zu den wenigen Verlierern. Bei den Zeitschriften konnte der rückläufige Trend ebenfalls gestoppt werden.

Erfreulich auch die Entwicklung bei der Sonntagspresse: Die «SonntagsZeitung» steigerte sich um knapp acht Prozent auf 835 000 Leser. Das Tamedia-Blatt rückte damit dem «SonntagsBlick» näher, der sich um 20 000 Personen auf 891 000 verbesserte.

Insgesamt lesen derzeit 92,4 Prozent der Schweizer Bevölkerung mehr oder weniger regel­mässig eine Zeitung – so viele wie noch nie. «Als Vertreter der Printmedien freue ich mich über diese Entwicklung der Branche», so 20-Minuten-Geschäftsführer Marcel Kohler. «Nie zuvor haben so viele junge Leute Zeitungen gelesen wie heute - und 20 Minuten leistet dazu einen immer wichtigeren Beitrag.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.