Aktualisiert 04.05.2020 16:30

Schweizer WG-Serie auf 20 MinutenDas erwartet dich in der Comedy-Serie «Ämtliplan»

Das Mauerblümchen Jael ist die letzte Kandidatin für das WG-Casting. Während Giulias Temperament auf die Probe gestellt wird, verursachen ihre Mitbewohner Reto und Bojan nur noch mehr Chaos.

von
Raphael Casablanca, Daniel Krähenbühl

Episode 1: Das schräge WG-Casting.

Darum gehts

  • Die 20-Minuten-Webserie «Ämtliplan» wird am 4. Mai erstmals ausgestrahlt.
  • Darin geht es um zwei Frauen und drei Männer, die gemeinsam in einer WG leben.
  • Aufgrund ihrer Macken geraten die verschiedenen Charaktere immer wieder aneinander.
  • Ab Montag erscheint während einer Woche täglich eine neue Folge.

«Ämtliplan» ist die erste von 20 Minuten eigenproduzierte Comedy-Serie. Vier WG-Bewohner – Giulia, Reto, Bojan und Luc –, die unterschiedlicher nicht sein könnten, suchen einen neuen Mitbewohner. Sie entscheiden sich für die lebensfrohe Jael, eine harmoniebedürftige Gesangsstudentin auf der Suche nach neuen Freunden.

Da die Mitglieder der neuen WG-Familie aber überhaupt nicht zueinanderpassen, ist die Eskalation programmiert. So nervt sich etwa Giulia masslos über ihre Mitbewohner. Die frustrierte Lehrerin hasst ihren Job und kann sich über alles und jeden aufregen – besonders über das neue WG-Mitglied Jael. Frauenheld Bojan hat wiederum gegen eine Aufwertung der Frauenquote in der Wohngemeinschaft nichts einzuwenden.

Auch der Möchtegern-Unternehmer und selbst ernannte Influencer Reto freut sich über den WG-Zuwachs. Mit offenen Armen empfängt der Überlebenskünstler, dem jedoch ein Loser-Image anhaftet, Jael in der WG. Und dann wäre da noch Luc: ein Medizinstudent, der so selten zu Hause anzutreffen ist, dass seine Mitbewohner nicht mehr sicher sind, wie er überhaupt aussieht.

Das Leben in einer Wohngemeinschaft bietet viele Vorteile: eine tiefere Miete, gemeinsames Kochen und lustiges Beisammensein. Jedoch bietet es auch Raum für Konflikte: Frauenbesuche in der WG, Gesangsunterricht im Wohnzimmer oder die x-te Diskussion darüber, wer in der Küche und im Bad saubermachen muss. In der Serie kann man Giulia, Bojan, Luc, Jael und Reto dabei zusehen, wie ihr Leben in der WG zunehmend aus den Fugen gerät.

Das sind die WG-Bewohner

Giulia, Lehrerin (gespielt von Stefanie Alder, 26)

Giulia, Lehrerin (gespielt von Stefanie Alder, 26)

Ich wohne mit absoluten Freaks zusammen. Reto ist ein Möchtegern-Unternehmer und zahlt nie Miete, Bojan schleppt dauernd irgendwelche Weiber ab, und Mauerblümchen Jael meint, sie könne alles besser! Studiert habe ich an der PH. Leider. Ich hasse Kinder.

Giulia, Lehrerin
Reto, Überlebenskünstler (gespielt von Benjamin Frick, 27)

Reto, Überlebenskünstler (gespielt von Benjamin Frick, 27)

Mein Motto: Niemals aufgeben! Ich habe mich für das harte Entrepreneur-Leben entschieden. Bestimmt werde ich bald reich mit dem Verkauf meiner Produkte und dem Bitcoin-Trading. Habe ich schon erwähnt, dass ich Barista-Künstler bin? Ach ja, follow me auf Instagram: @retokonkreto !

Reto, Unternehmer / Autor / Fotograf / Künstler
Bojan, Student (gespielt von Nenad Zezelj, 28)

Bojan, Student (gespielt von Nenad Zezelj, 28)

Ich bin Bojan und Dauersingle. Ich studiere internationale Beziehungen … wenn du weisst, was ich meine. Eigentlich ist mir egal, wer hier einzieht. Hauptsache, die Person hat nicht solche Aggressionsprobleme wie Giulia!

Bojan, Student
Jael, Gesangsstudentin (gespielt von Melisa Akgün, 27)

Jael, Gesangsstudentin (gespielt von Melisa Akgün, 27)

Ich liebe es, zu singen – egal ob unter der Dusche, im Wohnzimmer oder auf dem Weg in den Gesangsunterricht. Meine Mitbewohner sind supercool. Vielleicht mögen sie mich ja sogar irgendwann. Ich würde mich gern besser mit Giulia verstehen. Sie wäre eine tolle beste Freundin.

Jael, Studentin
Luc, Mysterium

Luc, Mysterium

Getty Images/iStockphoto

Luc stand für ein Interview leider nicht zur Verfügung. Jael hat ihn noch nie zu Gesicht bekommen und weiss daher auch nicht, wie er aussieht. Die einzigen Zeugnisse seiner Anwesenheit sind sein dreckiges Geschirr und seine Unterwäsche, die er in der Wohnung herumliegen lässt. Es heisst, er studiere Medizin. Oder Lebensmitteltechnologie? Oder ist er Finanzberater? Jedenfalls ist er nie da.

Wo kann ich die Serie sehen?

Die Webserie «Ämtliplan» ist die erste selbst produzierte Comedy-Serie von 20 Minuten. Geplant, finanziert und produziert wurde die Serie komplett von 20 Minuten. Der Low-Budget-Dreh fand gratis in einer Musterwohnung von Privera und Wincasa mit Möbeln vom Einrichtungshaus Pfister statt.

Vom 4. bis zum 10. Mai wird täglich eine Folge auf dem neuen Videoportal von 20 Minuten veröffentlicht. Die Serie hat sieben Folgen, die jeweils rund sieben Minuten dauern.

Wer steckt hinter der Serie?

Jan Dino Kellenberger ist 30 Jahre alt und arbeitet seit zwei Jahren als Videoproduzent bei 20 Minuten. Die Produktion einer eigenen Serie war für ihn ein Abenteuer: das erste Mal in dieser Grösse ein Drehbuch schreiben, Schauspieler casten, Regie führen und eine Webserie bis zur Veröffentlichung begleiten. Kellenberger: «Das Vertrauen der Chefredaktion hat mich überwältigt.» Die Idee für die Serie sei ihm durch einen WG-Sketch seines Bruders gekommen. «Als ich den Clip sah, dachte ich: Daraus könnte man eine Serie machen.»

Die Videoproduzenten Helena Müller (Mithilfe Regie, Organisation), Xavier Mikkelsen (Kamera, Licht, Grading) und Gilles Brönnimann (Grafik) aus dem 20 Minuten Videoteam haben ihn während des Projekts tatkräftig unterstützt. «Am Set waren es jeweils lange Tage mit wenig Schlaf, aber mit wahnsinniger Energie».

1 / 4
Jan Dino Kellenberger
Jan Dino Kellenberger

Produzent der Webserie «Ämtliplan»

privat
Helena Müller
Helena Müller

Mithilfe Regie und Organisation

privat
Xavier Mikkelsen
Xavier Mikkelsen

Kamera, Licht, Grading

privat

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.