Apple-Gerüchte: 200'000 kämpfen um die iPhone-Kopfhörerbuchse
Aktualisiert

Apple-Gerüchte200'000 kämpfen um die iPhone-Kopfhörerbuchse

Schafft Apple mit dem nächsten iPhone den Kopfhöreranschluss ab? Das besagen neue Gerüchte. Hunderttausende Nutzer sperren sich gegen diese Pläne.

von
pst

Obwohl die nächste iPhone-Generation voraussichtlich erst in etwa einem halben Jahr auf den Markt kommt, sorgt das iPhone 7 schon jetzt für rote Köpfe. Zumindest bei einem Teil der Millionen Apple-Nutzer. Grund der Aufregung sind die seit Längerem auftauchenden Berichte, nach denen das kommende iPhone keine Kopfhörerbuchse mehr haben soll. Darüber berichtet unter anderem das US-Wirtschaftsmagazin «Fast Company».

Im Unterschied zur Spekulation über neue, kabellose Kopfhörer fürs iPhone ist der Widerstand dagegen sehr konkret: In einer Online-Petition fordern mittlerweile über 200'000 Nutzer, dass Apple den 3,5-Millimeter-Klinkenstecker beibehalten soll. Sie werfen dem Konzern vor, die User mit der geplanten Abschaffung der verkabelten In-Ear-Phones zum Kauf neuer Kopfhörer zu zwingen und den E-Müllberg so unnötig zu vergrössern.

Kabellos telefonieren

Die schnurlosen Kopfhörer sollen von Hersteller Beats Electronics produziert werden, den Apple 2014 aufgekauft hatte. Sie sollen über ein Geräusch-unterdrückendes Mikrofon-System verfügen, das Telefonie und die Kommunikation mit Sprachassistentin Siri auch weiterhin erlaubt, während man die Kopfhörer trägt. Dies besagen verschiedene Quellen. Zudem sollen die neuen Beats-Kopfhörer separat erhältlich sein.

Mit dem Verschwinden des Mini-Jack-Anschlusses müssten Nutzer, die ihre bisherigen Kabel-Kopfhörer weiterhin benutzen wollen, einen Extra Bluetooth- oder Lightning-Adapter kaufen. Durch das Weglassen des Anschlusses könnte Apple das iPhone 7 dünner machen.

Deine Meinung