Aktualisiert 05.10.2004 20:03

200 Gramm Heroin sichergestellt

Die Stadtpolizei Zürich hat am Montagabend nach einer Verfolgungsjagd im Bucheggtunnel einen Drogendealer festgenommen und rund 200 Gramm Heroin sichergestellt.

Der Verdächtige war in einem Taxi unterwegs. Bei der Aktion wurden vier Beamte verletzt.

Den Betäubungsmittelfahndern lagen Hinweise vor, wonach ein unbekannter Iraker einen Drogentransport durchführe, heisst es in einer Mitteilung der Stadtpolizei Zürich vom Dienstagmorgen.

Als die Polizei das Taxi mit dem Verdächtigten anhalten wollte, rammte der Lenker das vor ihm fahrende zivile Polizeifahrzeug von hinten. Aufgrund des abrupten Stillstandes kollidierten die beiden nachfolgenden ebenfalls zivilen Polizeiautos auch mit dem Taxi.

Dabei wurden vier Polizeiangehörige leicht verletzt. Sie mussten mit Verdacht auf Schleudertrauma-Verletzungen ins Spital gebracht werden. Bei der Aktion wurden das Taxi und drei Polizeifahrzeuge erheblich beschädigt. Obwohl sich der Taxifahrer und sein Passagier widersetzten, konnten beide festgenommen werden.

Der Taxifahrer, ein 41-jähriger Schweizer, der sich bei der Festnahme leichte Prellungen am Kopf zuzog, wurde nach den polizeilichen Befragungen entlassen. Der 27-jährige irakische Staatsangehörige wurde der Bezirksanwaltschaft Zürich übergeben. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.