Basel-Stadt: 200 Kilo Geflügelfleisch geschmuggelt

Aktualisiert

Basel-Stadt200 Kilo Geflügelfleisch geschmuggelt

Rund 200 Kilogramm Geflügelfleisch versuchte ein Mann von Frankreich her in die Schweiz zu schmuggeln. Grenzwächter stellten ihn in seinem gemieteten Fahrzeug.

von
aj
In diesen Schachteln und Säcken lagerte das Fleisch.

In diesen Schachteln und Säcken lagerte das Fleisch.

Erwischt wurde der Mann vor wenigen Tagen, wie die Grenzwachtregion Basel am Donnerstag mitteilte. Der Schweizer muss nun eine Busse und Abgaben von mehreren tausend Franken bezahlen. Gestoppt wurde er kurz nach dem unbesetzten Grenzübergang Basel-Burgfelden. Er hatte das Geflügelfleisch ohne Anmeldung von Frankreich her in die Schweiz eingeführt.

Bei der Kontrolle stellten die Grenzwächter laut Mitteilung im Laderaum mehrere Kartonschachteln und Plastiksäcke fest. Darin befand sich das Geflügelfleisch. Beim Fahrzeug handelte es sich um einen im nahen Elsass gemieteten Kühlwagen.

Der Mann aus dem Kanton Zürich gab an, dass es sich um eine Sammelbestellung handelte, die er laut Auftrag nach Zürich hätte bringen sollen.

Deine Meinung