Gletscher bröckeln: 200 Kubikmeter Eis donnern in die Tiefe

Aktualisiert

Gletscher bröckeln200 Kubikmeter Eis donnern in die Tiefe

Am Jungfraujoch sind am Sonntagmittag unerwartet rund 200 Kubikmeter Gletschereis abgebrochen und in den Abgrund gestürzt. Verletzt wurde dabei niemand, obwohl sich im betroffenen Gebiet viele Touristen aufhielten.

Der Hängegletscher zwischen dem Jungfraujoch und dem Mönchsjoch wurde nach Angaben der Jungfraubahnen während Jahren von Fachstellen untersucht. Glaziologen nahmen nach dem Abbruch vom Sonntag Untersuchungen auf. Bis konkrete Ergebnisse vorliegen, bleibt der Weg vom Jungfraujoch zum Mönchsjoch gesperrt.

Das Eis brach vom Hängegletscher Mönchsüdwand östlich der Sphinx, auf etwa 3500 Metern, ab. Es blieb oberhalb des Sommerskilifts und der Loipe für Schlittenhunde liegen. Offen blieben nach dem Abbruch die Besucheranlagen beim Gletscherausgang Jungfrau. Sie befinden sich nach Angaben der Jungfraubahnen ausserhalb der Gefahrenzone. (sda)

Deine Meinung