Aktualisiert 24.09.2014 18:08

Google und Facebook 2015 kommt das Internet vom Himmel

Die Internetversorgung bis in die hintersten Ecken der Welt wird nächstes Jahr konkret. Facebook und Google starten dann ihre neuen Netze per Riesendrohnen und Ballone.

von
ray

Facebook möchte das Internet für alle zugänglich machen. Wie der Konzern am Montag bekannt gab, nimmt das Projekt Connectivity Lab Gestalt an: Die ersten Internet-Drohnen sollen bereits 2015 fliegen. Die unbemannten, solarbetriebenen Flugobjekte sollen etwa so gross sein wie eine Boeing 747 und während mehreren Monaten in der Luft bleiben. Sie bewegen sich auf einer Höhe zwischen 18'000 und 27'000 Metern und sollen das Internet in entlegene Gegenden der Erde bringen.

Weil die Flugobjekte mit ihren riesigen Flügeln eher wie Flugzeuge aussehen, spricht Facebook lieber von «Planes» als von «Drones», wie Yael Maguire, Ingenieur beim Connectivity Lab, an der Konferenz Social Good Summit in New York erklärte.

Zuerst sollen im nächsten Jahr Testflüge absolviert werden. In zwei bis drei Jahren soll der flächendeckende Dienst dann bereits in 21 Ländern in Lateinamerika, Afrika und Asien verfügbar sein. Hinter dem Projekt steht die Organisation Internet.org, an der Facebook als Gründungsmitglied massgeblich beteiligt ist. Mit dabei sind auch Unternehmen wie Samsung, Ericsson oder Nokia.

Google lässt Ballone steigen

Google verfolgt ein eigenes Projekt, um das Internet über den Himmel zu verbreiten. Einen Tag nach der Ansage von Facebook hat Google am Dienstag an der Technologiekonferenz Emtech in Cambridge angekündigt, ebenfalls im nächsten Jahr mit Ballonen die gesamte Südhalbkugel abzudecken.

Mit dem Project Loon werden bereits Tests gemacht. Dabei fliegen die Internetballone in einer Höhe von rund 20'000 Metern und funken per LTE Daten direkt an die Handys, die sich am Boden befinden. Bodenstationen werden dazu keine benötigt. Wie viele Ballone für ein derart grosses Gebiet erforderlich sind, wurde nicht bekannt gegeben. Wie Heise.de berichtet, haben Testballone des Project Loon bereits zwei Millionen Kilometer zurückgelegt.

Facebook stellt Connectivity Lab vor. Quelle: Youtube.com/internet.org

Weil die Vögel es nicht von den Dächern zwitschern

20 Minuten Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets das Aktuellste und Unterhaltsamste von anderen News-Sites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.