Fast Rekord: 2018 gab es in der Schweiz 43'220 neue Firmen
Aktualisiert

Fast Rekord2018 gab es in der Schweiz 43'220 neue Firmen

Im vergangenen Jahr gab es 43'220 neue Einträge im Handelsregister. Das ist fast so viel wie der Rekord von 2017. Im Kanton Zug war das Wachstum am grössten.

von
R. Knecht
1 / 11
Mit 43'220 Firmengründungen gab es 2018 fast so viele neue Unternehmen in der Schweiz wie im Rekordjahr 2017.

Mit 43'220 Firmengründungen gab es 2018 fast so viele neue Unternehmen in der Schweiz wie im Rekordjahr 2017.

Pixabay
Insbesondere im Kanton Zug war das Wachstum gross. Dies, weil sich dort das sogenannte Crypto Valley befindet, das scharenweise Blockchain-Unternehmer anlockt.

Insbesondere im Kanton Zug war das Wachstum gross. Dies, weil sich dort das sogenannte Crypto Valley befindet, das scharenweise Blockchain-Unternehmer anlockt.

Keystone/Alexandra wey
Doch 2018 gab es auch viele Konkurse.

Doch 2018 gab es auch viele Konkurse.

Pixabay

Das vergangene Jahr war von prominenten Schweizer Pleiten geprägt: So mussten etwa die Berner Airline Skywork, der OVS-Betreiber Sempione Fashion und der Werbevermarkter Publicitas 2018 Konkurs anmelden (siehe Bildstrecke oben). Trotzdem haben Unternehmer hierzulande die Hoffnung nicht verloren: Schweizer gründeten dieses Jahr fast so viele neue Unternehmen wie im Rekordjahr 2017, wie Startups.ch mitteilt.

Die Zahl der Neueinträge für das gesamte Jahr beträgt 43'220. Das entspricht einem Minus von 0,5 Prozent – im Vorjahr waren es 43'416 Neugründungen. «Damit wurde der Rekord vom Vorjahr nur knapp verfehlt», heisst es in der Mitteilung. Der Kanton mit den meisten neuen Firmen ist Zürich mit 7675 Einträgen im Handelsregister.

Kanton Zug mit grösstem Wachstum

Besonders im Kanton Zug gab es grosses Wachstum bei den Neueinträgen. Der Kanton habe mit dem sogenannten Crypto Valley scharenweise Blockchain-Unternehmer angelockt. Zug verzeichnet damit ein Wachstum von 15,7 Prozent bei den insgesamt 2581 Neugründungen.

Laut Startups.ch könnte Zürich beim Wachstum in der Blockchain-Branche bald mit Zug mitziehen. So hat die Stadt dieses Jahr mit Trust Square einen prominent an der Bahnhofsstrasse platzierten, 3000 Quadratmeter grossen Hub lanciert, mit dem sie Blockchain-Unternehmer anlocken will. Auch andere Grossstädte würden diesem Trend bald folgen, heisst es in der Mitteilung.

Weniger neue Firmen in der Romandie

Michele Blasucci, Gründer und CEO von Startups.ch, erwartet, dass die Zahl der jährlichen Neugründungen künftig eher sinken wird. So habe sich das Wachstum in der Westschweiz bereits 2018 deutlich verlangsamt und es strömten kaum mehr französische Unternehmer in die Romandie. In den Kantonen Genf und Waadt ging die Zahl der Neueintragungen leicht zurück. «Generell ist festzustellen, dass es immer weniger ausländische Unternehmer in die Schweiz zieht», so Blasucci.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung