08.10.2020 18:30

2020 ist das Jahr der Crocs

Sie zieren die Füsse von Stars und verzeichneten während der letzten Monate Rekordzahlen – Crocs sind beliebter denn je.

von
Johanna Senn
8.10.2020

Crocs gehören zu den Schuhen, die in der Modewelt, ähnlich wie Uggs, die Geister spalten. Die einen finden sie die hässlichsten Schuhe seit Menschengedenken, andere feiern sie, weil sie so bequem sind. Dabei ist es vielleicht jetzt an der Zeit, die Antipathie gegen Crocs zu überdenken.

Das Schuhwerk ist bei Menschen, die im Gesundheitssektor arbeiten, beliebt und nicht gerade für seine Eleganz bekannt. Doch über die letzten Monate ist klar geworden, dass mehr Menschen Crocs lieben, als sie sich das eingestehen wollen.

Als ein Grossteil der Welt im Lockdown war, schnellten die Verkaufszahlen der Clogs aus Polymer in die Höhe. Crocs verzeichnete eine Verkaufszunahme von 14 Prozent gegenüber dem letzten Jahr. Dasselbe Phänomen liess sich auch anhand der Verkaufszahlen von Ugg-Boots beobachten. Diese Zahlen geben einen kleinen Einblick, in das, was wir anziehen, wenn uns niemand sieht.

Geht es aber nach verschiedenen Stars, ist es höchste Zeit die Crocs auch im Alltag herzuzeigen. So schwört etwa Schauspieler Shia LaBeouf schon seit Jahren darauf:

Auch Musiker Pharrell zählt zu den Croc-Fans:

Schauspieler Nicholas Braun erklärte Crocs zur Abendgarderobe und trug sie sogar zu den diesjährigen Emmys:

Auch andere Marken haben bemerkt, dass Crocs wieder salonfähig werden und haben ihre eigenen Gummi-Clog-Modelle herausgebracht. So will auch Adidas mit dem «Adilette Clog», der vor wenigen Tagen herausgekommen ist, ein Stück vom Kuchen. Die Adidas-Clogs sind hierzulande aber noch nicht erhältlich.

So sehen die Gummischuhe von Adidas aus

So sehen die Gummischuhe von Adidas aus

Während Adidas seine eigenen Gummi-Clogs an den Mann bringen will, arbeitet Crocs schon am nächsten Erfolg. Nach Kollaborationen mit Balenciaga, Post Malone und Bad Bunny reiht sich nun eine weiterer bekannter Name in die Riege der Crocs-Co-Designer: Justin Bieber.

In Zusammenarbeit mit Crocs und der Justin-Bieber-Modemarke Drew bringt der Kanadier nun Schuhe mit den dazugehörigen Charms, im Croc-Jargon Jibbitz genannt, raus.

Auf Instagram freuen sich die Fans über diese Kollaboration. Ein User schreibt: “Ich kann den Release-Day kaum erwarten!” Die Schuhe sind ab dem 13. Oktober erhältlich und kosten rund 55 Franken. Ob die Justin Bieber Crocs so schnell ausverkauft sind wie die Balenciaga Crocs, wird sich zeigen. Was aber klar ist: Crocs sind vorerst hier, um zu bleiben.

Was ist deine Meinung zu Crocs? Sag es uns in den Kommentaren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
8 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Null Bock auf Croc

09.10.2020, 18:37

Wo genau??

Sven

09.10.2020, 13:38

Falsch, es ist das Jahr der Masken!!!

Nina

09.10.2020, 12:35

Potthässlich diese Dinger