Publiziert

IDs und Führerausweise 21 Ausweise in Briefkasten – Aargauer Polizei rätselt über Fund

In einem öffentlichen Briefkasten in Aarburg fand sich gestern eine ganze Anzahl Identitätskarten und andere Ausweise. Die Polizei hat Abklärungen eingeleitet.

1 / 174
Härkingen, 12. März: Auf der A2 wurde ein Auto mit massiv überhöhter Geschwindigkeit gemessen.

Härkingen, 12. März: Auf der A2 wurde ein Auto mit massiv überhöhter Geschwindigkeit gemessen.

Kapo Solothurn
Oensingen, 6. Februar: Auf das SBB-Bahngleis wurden am Sonntagnachmittag Steine gelegt.

Oensingen, 6. Februar: Auf das SBB-Bahngleis wurden am Sonntagnachmittag Steine gelegt.

Kapo Solothurn
Bern, 25. Januar: Bei einer koordinierten Aktion gegen Menschenhandel hat die Kapo Bern zwei Personen festgenommen. (Symbolbild)

Bern, 25. Januar: Bei einer koordinierten Aktion gegen Menschenhandel hat die Kapo Bern zwei Personen festgenommen. (Symbolbild)

20min/Celia Nogler

Fundort war der Post-Briefkasten vor dem Perry-Center in Aarburg. Darin fand eine Angestellte der Post am Mittwochmorgen einen Bund mit 21 Ausweisen, wie die Aargauer Kantonspolizei schreibt. Von einem Gummiband zusammengehalten waren dies 13 Schweizer Identitätskarten sowie mehrere Schweizer Führerausweise, Ausländerausweise sowie eine Krankenkassenkarte. Die Post übergab die Ausweisschriften in der Folge der Polizei.

«Auch nach ersten Abklärungen zu möglichen Hintergründen lässt sich kein gemeinsamer Nenner erkennen. Auch ist völlig unklar, wer die Karten gebündelt in den Briefkasten geworfen hatte», heisst es weiter in der Mitteilung. Die Kantonspolizei in Zofingen (Telefon 062 745 11 11) sucht nun Personen, denen kürzlich in der Region entsprechende Ausweise abhanden kamen. Auch wolle man damit mögliche Straftaten erkennen und Ermittlungen einleiten, so die Kapo.

Aktivier jetzt den Bern-Push!

My 20 Minuten

(sul)

Deine Meinung

56 Kommentare