Denver: 21-Jährige wegen Hundekot erschossen

Publiziert

Denver21-Jährige wegen Hundekot erschossen

Isabella Thallas wurde wenige Tage nach ihrem 21. Geburtstag getötet. Sie war mit ihrem Hund unterwegs, als der Täter aus dem Fenster auf sie schoss.

von
Sven Forster
1 / 8
 Isabella Thallas wurde am Mittwoch in Denver erschossen.

Isabella Thallas wurde am Mittwoch in Denver erschossen.

Die 21-Jährige befand sich mit ihrem Freund und ihrem Hund auf einem Spaziergang.

Die 21-Jährige befand sich mit ihrem Freund und ihrem Hund auf einem Spaziergang.

Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter innert kürzester Zeit verhaften.

Die Polizei konnte den mutmasslichen Täter innert kürzester Zeit verhaften.

Darum gehts

  • Bei einem Spaziergang wurde eine 21-jährige Frau getötet
  • Ihr Freund wurde ebenfalls angeschossen, überlebte jedoch
  • Der Täter wollte fliehen, doch die Polizei konnte ihn festnehmen

Die 21-jährige Isabella Thallas wurde am Mittwoch in Denver erschossen. Sie befand sich zusammen mit ihrem Hund und ihrem Partner Darian Simon auf einem Spaziergang. Wie die «Denver Post» schreibt, eröffnete der Mann das Feuer auf das junge Paar wegen Hundekot. Als der Hundebesitzer seinen Vierbeiner anwies, endlich sein Geschäft zu verrichten, ertönte aus einem Fenster eines unteren Stockwerks die Frage, ob sie den Hund trainieren oder ihn einfach nur anschreien würden.

Darian sagte der Polizei, er habe versucht, die Stimme zu ignorieren, aber dann habe er gesehen, wie der Mann in der Wohnung eine Waffe auf ihn richtete. Zuerst dachte er, es handele sich hierbei um ein Luftgewehr. Doch plötzlich fielen die ersten Schüsse.

Täter hat keine Vorstrafen

Während Simon von zwei Kugeln getroffen wurde, jedoch überlebte, kam für Thallas jede Hilfe zu spät. Sie hatte erst in der vergangenen Woche ihren 21. Geburtstag gefeiert. Sie verstarb noch vor Ort. Ihre Mutter postete auf Facebook ein emotionales Statement. Sie schreibt: «Wir haben eine Tochter, eine Schwester, eine Enkelin, eine Nichte und eine Freundin verloren. Gott hat sie zu sich gerufen und nun ruht sie in Frieden mit ihm. Wir danken für die Gebete und Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.»

Der mutmassliche Täter Michael Close wurde kurz darauf von der Polizei gestellt. Auf dem Boden beim Beifahrersitz befanden sich ein Gewehr und eine Handfeuerwaffe. Der 36-Jährige soll keine Vorstrafen im Bundesstaat Colorado besitzen. Er wird am Donnerstag dem Gericht aufgrund des Verdachtes der vorsätzlichen Tötung vorgeführt.

Deine Meinung