27.09.2020 10:49

Basel21-Jähriger ausgeraubt und niedergestochen

Am späten Samstagabend wurde in Basel ein junger Mann in der Elisabethenanlage beim Bahnhof SBB von zwei Unbekannten niedergestochen und mittelschwer verletzt, nachdem er sich gegen einen Raubversuch zu wehren versuchte.

von
Lukas Hausendorf
1 / 4
In der Elisabethenanlage wurde am Samstagabend, 26. September, ein 21-jähriger Mann bei einem Raub mittelschwer verletzt.

In der Elisabethenanlage wurde am Samstagabend, 26. September, ein 21-jähriger Mann bei einem Raub mittelschwer verletzt.

bs.ch/Juri Weiss
Das ortsunkundige Opfer hielt sich dort kurzzeitig alleine auf, als zwei Unbekannte um Zigaretten fragten. Dann riss ihm einer unvermittelt die Halskette vom Hals. Als sich der junge Mann wehren wollte, wurde er niedergestochen.

Das ortsunkundige Opfer hielt sich dort kurzzeitig alleine auf, als zwei Unbekannte um Zigaretten fragten. Dann riss ihm einer unvermittelt die Halskette vom Hals. Als sich der junge Mann wehren wollte, wurde er niedergestochen.

bs.ch/Juri Weiss
Das Opfer wurde mit mittelschweren Verletzungen in die Notfallstation des Universitätsspitals gebracht.

Das Opfer wurde mit mittelschweren Verletzungen in die Notfallstation des Universitätsspitals gebracht.

Bei einem Raub wurde am Samstagabend gegen 23.30 Uhr in Basel ein 21-jähriger Mann mittelschwer verletzt, wie die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte. Das ortsunkundige Opfer reiste zuvor mit einem Bekannten nach Basel und hielt sich mutmasslich in der Elisabethenanlage beim Bahnhof SBB auf. Während der Bekannte den Park kurzzeitig verliess, sprachen zwei Unbekannte den 21-Jährigen an und baten um Zigaretten.

Unvermittelt griff ihm einer der beiden an den Hals und riss ihm die Halstkette weg. Als er sich zu wehren versuchte, wurde der junge Mann mit einer Stichwaffe attackiert und mittelschwer verletzt. Die Täter flüchteten in der Folge in unbekannte Richtung. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. Das Opfer musste in die Notfallstation des Universitätsspitals gebracht werden.

Nach Angaben des Opfers handelte es sich um zwei Männer im Alter von 25 bis 30 Jahren, die beide afghanischen Dialekt sprachen. Die Kriminalpolizei der Basler Staatsanwaltschaft sucht Zeugen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.