215'000 Franken für ein Stück Papier
Aktualisiert

215'000 Franken für ein Stück Papier

Die erste Niederschrift des Fontane-Gedichtes «Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland» ist heute für 130'000 Euro unter den Hammer gekommen.

Auf einer Auktion des Autographenhauses J.A. Stargardt in Berlin erhielt ein deutscher Privatmann nach Auskunft der Firma den Zuschlag. Das dreiseitig Manuskript lässt die Entstehung des Gedichts schrittweise nachvollziehen - von den in einem Zug niedergeschriebenen ersten Zeilen über verschiedene Zwischenstufen mit vielfach korrigierten und verworfenen Strophen bis zur Endfassung.

Der Schriftsteller Theodor Fontane schrieb das Gedicht 1889 im Alter von 69 Jahren. Die Urschrift wurde zuletzt 1933 in einer Auktion in Berlin angeboten; seither galt sie als verschollen. Ihr Wortlaut war bisher nicht bekannt. Geschätzt worden war die Schrift auf 30.000 Euro. (dapd)

Deine Meinung