Kältewelle: In der Nacht bis -23,7 Grad, tagsüber ein Eistag
Publiziert

KältewelleIn der Nacht bis -23,7 Grad, tagsüber ein Eistag

Die Kältewelle sorgte in der Nacht für Tiefsttemperaturen. Vor allem in den Bergen war es klirrend kalt, aber auch im Flachland wurde geschlottert.

von
Christian Köppel
1 / 8
Es ist bitterkalt in der Schweiz.

Es ist bitterkalt in der Schweiz.

20min/Marco Zangger
In der ganzen Schweiz herrschen heute Minustemperaturen – mit Ausnahme vom Tessin.

In der ganzen Schweiz herrschen heute Minustemperaturen – mit Ausnahme vom Tessin.

20min/Marco Zangger
Weil dazu die Bise bläst, fühlt sich die Kälte gleich nochmals arktischer an.

Weil dazu die Bise bläst, fühlt sich die Kälte gleich nochmals arktischer an.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • Die Schweiz ist ein Tiefkühler: Seit mehreren Tagen klettern die Temperaturen nicht mehr über null Grad.

  • Weil die Bise bläst, fühlen sich die Minustemperaturen noch kälter an.

  • Am Wochenende bleibt es bitterkalt – dafür wird es schön.

Werte über null Grad sind nicht leicht zu finden. Lediglich im Tessin klettert das Thermometer über den Gefrierpunkt. Im Rest der Schweiz herrscht die Kältewelle. Am kältesten war es laut MeteoNews auf der Glattalp mit -23,7 Grad.

Auch tagsüber wirds nicht wirklich gemütlich. Gemäss Meteocentrale.ch erwartet die Schweiz verbreitet ein Eistag. Und die -6 bis -1 Grad fühlen sich wegen der kräftigen Bise laut SRF Meteo noch um einiges kälter an.

Fürs Wochenende gilt weiter: Der Dauerfrost hat die Schweiz fest im Griff. Am Samstag gibt es im Flachland bis zu minus sieben Grad, am Sonntagmorgen sogar minus zehn Grad. Die Nacht auf Sonntag sollte noch kälter werden als die auf Samstag. Erst am Sonntagnachmittag werden wieder Temperaturen von maximal null Grad erreicht, prognostiziert Stefan Scherrer von MeteoNews. Danach sollte das Thermometer aber wieder kontinuierlich ansteigen.

«Dafür ist es fast durchgehend schön. In den Bergen gibt es Traumwetter, entlang der Voralpen kann es zu Hochnebel bis 1500 Meter über Meer kommen», erklärt Scherrer. Am Sonntag sei es dann flächendeckend sonnig.

«Wetterflash» von MeteoNews.

Deine Meinung