08.07.2020 09:26

Tötungsdelikt mit Hammer22-Jähriger soll wegen Mord 20 Jahre ins Gefängnis

Ein Mann (22) wird von der Luzerner Staatsanwaltschaft wegen Mordes angeklagt. Er hatte mit einem Hammer seinen Mitbewohner am Kopf verletzt.

von
Gianni Walther
1 / 3
Die Staatsanwaltschaft Luzern klagt einen Schweizer (22) wegen Mordes beim Luzerner Kriminalgericht an.

Die Staatsanwaltschaft Luzern klagt einen Schweizer (22) wegen Mordes beim Luzerner Kriminalgericht an.

Gerichte Luzern
Am Zihlmattweg in Luzern hatte der damals 20-jährige Schweizer mit einem Hammer seinen Mitbewohner (64) am Kopf schwer verletzt.

Am Zihlmattweg in Luzern hatte der damals 20-jährige Schweizer mit einem Hammer seinen Mitbewohner (64) am Kopf schwer verletzt.

Er wurde noch in derselben Nacht von der Luzerner Polizei festgenommen und war geständig, den 64-Jährigen mit dem Hammer niedergeschlagen zu haben.

Er wurde noch in derselben Nacht von der Luzerner Polizei festgenommen und war geständig, den 64-Jährigen mit dem Hammer niedergeschlagen zu haben.

KEYSTONE

Die Luzerner Staatsanwaltschaft hat die Untersuchung gegen einen Schweizer (22) abgeschlossen: Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor im Oktober 2018 in einer Pension in der Stadt Luzern einen Mann mit einem Hammer tödlich verletzt zu haben. Danach hatte er die Flucht ergriffen, einen Tag später wurde er in der Stadt festgenommen. Das Opfer verstarb im Dezember 2018 im Spital.

Die Staatsanwaltschaft hatte vom Beschuldigten eine forensisch-psychiatrisches Gutachten erstellen lassen: «Dieses hält fest, dass der Mann zum Zeitpunkt der Tat eine schwere psychische Störung hatte. Dennoch war er, nach Ansicht des Gutachters, voll schuldfähig», heisst es in der Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Die Anklage wurde nun an das Kriminalgericht überwiesen. «Sie beurteilt die Tat als besonders skrupellos und hat den Mann wegen Mordes angeklagt. Sie fordert eine Freiheitsstrafe von 20 Jahren», heisst es weiter. Diese sei zugunsten einer stationären Massnahme aufzuschieben.

Bis zu einem Urteil des Kriminalgerichts gilt die Unschuldsvermutung. Ein Verhandlungstermin ist noch nicht bekannt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.