Aktualisiert

23 Tote bei Bruchlandung

Die Bruchlandung eines indonesischen Passagierflugzeugs auf der Insel Java hat mindestens 23 Menschen das Leben gekostet.

Mehr als 61 der 146 Menschen an Bord wurden nach Behördenangaben vom Dienstag schwer verletzt. Die Maschine vom Typ MD-82 der privaten Fluggesellschaft Lion Air war beim Aufsetzen in der zentraljavanesischen Stadt Solo von der Landbahn gerutscht und hatte sich in einen Zaun gebohrt.

«Ursache des Unglücks war höchstwahrscheinlich schlechtes Wetter. Es regnete und war neblig», sagt Lion Air-Sprecher Hasyim Arsal. Unter den Toten sind auch ein einjähriges Kind sowie der Co- Pilot des Flugzeugs, das aus der indonesischen Hauptstadt Jakarta gekommen war.

Die Maschine wurde nach Fernsehberichten bei der Bruchlandung schwer beschädigt. «Als das Flugzeug endlich still stand, stürmten viele Passagier zu den Ausgängen», sagte ein Überlebender dem Sender Metro TV.

Bei den meisten Fluggästen handelte es sich um Mitglieder der grössten indonesischen Muslimorganisation Nahdlatul Ulama, die auf dem Weg zu einem Kongress in der Stadt Surakarta waren.

(sda)

Deine Meinung