Aktualisiert 02.01.2012 09:03

Nez Rouge

24'000 Personen liessen sich heimchauffieren

Der Fahrdienst Nez Rouge zum Jahresende fast 24 000 Personen sicher nach Hause gebracht - 13 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Organisatoren sehen dies als grossen Erfolg.

Die Verantwortlichen von Nez rouge zeigten sich mit der Bilanz 2011.

Die Verantwortlichen von Nez rouge zeigten sich mit der Bilanz 2011.

Der Fahrdienst Nez Rouge hat zwischen dem 9. Dezember 2011 und dem 1. Januar 2012 in der Schweiz und in Liechtenstein 23 853 Personen sicher nach Hause gebracht - 13 Prozent mehr als im Vorjahr. 7771 Freiwillige legten bei 11 157 Transporten 460 349 Kilometer zurück.

«Die Zahlen sind beeindruckend», schreibt Nez Rouge in einer Bilanz vom Neujahrstag. Doch die Aktion Nez Rouge sei in erster Linie eine symbolische Aktion. Die Stiftung Nez Rouge interessiere sich viel mehr für die erfolgreiche Durchführung ihrer Präventions- und Sensibilisierungsaktion.

Ziel sei es, die Anzahl der Verkehrsunfälle, die durch Fahren in fahruntüchtigem Zustand verursacht werden, zu verringern.

Die Aktion wurde dieses Jahr bereits zum 22. Mal durchgeführt. Allein in der Neujahrsnacht wurden 6616 alkoholisierte Personen in ihren Autos durch Freiwillige von Nez Rouge nach Hause chauffiert, wie eine Mitarbeiterin von Nez Rouge auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte. Im Vorjahr waren es 6458 Personen gewesen.

In der Deutschschweiz wurden die meisten Personentransporte im Kanton Aargau (1610) durchgeführt, in der Romandie im Kanton Genf (874). Im bevölkerungsreichsten Kanton Zürich waren es bloss 730 Transporte, aber immerhin 43 Prozent mehr als im Vorjahr (509). (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.