Aktualisiert 26.07.2011 15:46

Kenia

24 Tote wegen Streit um Wasser

Wegen eines Streits um Wasser, Weideflächen und den Grenzverlauf erschossen Angehörige einer äthiopischen Volksgruppe ein Mitglied einer kenianischen Volksgruppe. Dies löste Racheakte aus.

Ein Streit um knappe Wasserstellen, Weideflächen und den Grenzverlauf hat im Norden Kenias 24 Menschen das Leben gekostet. Zu der gewaltsamen Auseinandersetzung kam es nach Behördenangaben am Montag in einem entlegenen Gebiet an der Grenze zu Äthiopien.

Angehörige einer Volksgruppe in Äthiopien erschossen ein Mitglied einer kenianischen Volksgruppe und lösten damit eine Serie von Racheakten aus, wie Behördensprecher Osman Warfa am Dienstag mitteilte. Bei den Getöteten handelt es sich demnach um 20 Kenianer und vier Äthiopier. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.