25. Gurtenfestival: Grosses Jubiläum, viele Stars
Aktualisiert

25. Gurtenfestival: Grosses Jubiläum, viele Stars

Das Programm des diesjährigen Gurtenfestivals verspricht ein Open-Air-Event der Extraklasse zu werden.

Stars wie H.I.M, The Chemical Brothers, Herbert Grönemeyer oder Ben Harper werden den Berner Hausberg zum Beben bringen. Aber das ist noch lange nicht alles. Über 60 Liveacts treten zwischen 17. und 20. Juli an der 25. Ausgabe des Gurtenfestivals auf. Für einen ersten Höhepunkt sorgen am Donnerstag die Brit-Rocker Kaiser Chiefs.

Am frühen Freitagabend düfte der junge Schotte Paolo Nutini die Mädchenherzen höher schlagen lassen, während die Jungs etwas später zum Sound von Dynamite Deluxe nicken dürfen.

Am Samstag rocken das finnische Disco Ensemble, Frank Zappas Spross Dweezil oder Amy Macdonald den Gurten, am Sonntag sind unter anderem die irisch-chinesische Songwriterin 'KT' Tunstall oder die Speedcountry-Mannen von Bosshoss angesagt.

Die Waldbühne den Schweizern

Neben den internationalen Stars bleibt im Programm viel Platz für Schweizer Künstler. Auf der Hauptbühne zu sehen sind wohlbekannte Namen wie Züri West, Favez oder Dada (ante) Portas.

So richtig spielt die Schweizer Musik aber auf der Waldbühne, die heuer zum zweiten Mal für das einheimische Musikschaffen reserviert ist. Mina und Mich Gerber, Kummerbuben, Ray Wilko, Adrian Solo, Adrian Stern, Choo Choo und Draven sind nur einige Namen aus dem reichhaltigen CH-Menu.

Die letztes Jahr wiederbelebte Waldbühne sei so gut angekommen, dass das Konzept fortgesetzt werde, sagte Festivalsprecher Micha Günter auf Anfrage der SDA. Für viele Bands, die im Programm sonst nicht Platz hätten, sei die Waldbühne eine einmalige Gelegenheit. «Schweizer Musik gehört einfach an ein Festival», sagte Günter.

Bleibt zu hoffen, dass Petrus dem traditionsreichen Festival dieses Jahr wohl gesonnen ist: 2007 hatte sich die Gurtenwiese im Dauerregen in eine Schlammwüste verwandelt. Ein Defizit gabs laut Günter trotz hoher Sanierungskosten nicht.

Dieses Jahr dürfen die Verantwortlichen ohnehin etwas ruhiger schlafen, da der Kanton Bern Freilicht-Veranstaltungen wie dem Gurtenfestival erstmals eine Schlechtwetter-Defizitgarantie gewährt.

Bewährtes Konzept

Auf die Festival-Fans dagegen warten kaum Änderungen: Erneut bietet die «Sleeping Zone» Platz für 6000 Zelte, Dance-Zelte warten auf die Nimmermüden und weit über 1000 Helfer, Sicherheitsleute und Techniker sorgen für einen reibungslosen Ablauf des Anlasses.

Fehlen werden einzig die Stände bei der Tal- und Mittelstation der Gurtenbahn - die Behörden haben keine Bewilligungen dafür erteilt. Pro Festival-Tag stehen 16000 Tickets zur Verfügung.

Die 1-, 2-, 3-, oder 4-Tagespässe kosten zwischen 75 und 195 Franken. Letztes Jahr haben 57000 Personen das Gurtenfestival besucht, ausverkauft waren der Freitag und der Samstag. (sda)

Deine Meinung