Zürich: 25-Jährige auf offener Strasse missbraucht

Aktualisiert

Zürich25-Jährige auf offener Strasse missbraucht

Mitten im Zürcher Niederdorf ist eine junge Frau sexuell missbraucht worden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Übergriffs.

von
Maja Sommerhalder
Hier in der Gräbligasse im Niederdorf wurde die Frau missbraucht. (Aebi)

Hier in der Gräbligasse im Niederdorf wurde die Frau missbraucht. (Aebi)

Es geschah am frühen Neujahrsmorgen im Dörfli. Eine 25-Jährige lief zwischen halb 4 und 5 Uhr auf der Zähringerstrasse zum Central. Plötzlich wurde sie von einem 25- bis 30-jährigen Mann mit dunkler Jacke bedrängt und festgehalten. Der schlanke und 1,75 bis 1,80 Meter grosse Dunkelhaarige, der Schweizerdeutsch sprach, drängte sie in die Gräbligasse und zerrte sie eine Treppe hinauf. Auf dem Platz vor dem Sitz der «Gemeinde für Christus» missbrauchte er die junge Frau ­sexuell. Verletzt und verwirrt erschien das Opfer dann um halb sechs Uhr morgens im McDonald's am Bahnhofplatz. Dort holte man sofort die Polizei. Informiert hat diese allerdings erst gestern – neun Tage nach der Tat. «Trotz intensiven Ermittlungen sind wir bisher nicht weitergekommen», sagt Judith Hödl, Sprecherin der Stadtpolizei. «Deshalb versuchen wir es jetzt mit einem Zeugenaufruf.»

Anwohner wussten gestern nichts vom Vorfall. «Ich höre das zum ersten Mal. Dabei geschah dies praktisch vor meiner Haustüre», so ein Anwohner zu 20 Minuten. Ein anderer meint: «In dieser Gegend ­haben Männer häufig mit ­Prostituierten in den Hinter­höfen Verkehr. Vielleicht ist die Vergewaltigung deswegen nicht aufgefallen.»

Deine Meinung