Aktualisiert 31.07.2019 14:40

Starticket

25 Jahre Lethargy

Das Lethargy Festival feiert sein 25-jähriges Bestehen mit Konzerten von Stephan Eicher, WhoMadeWho und einem grossen Rave-Wochenende mit anschliessender Afterhour

von
Viviane Widmer
1 / 6
Das Lethargy Festival feiert seinen 25. Geburtstag.

Das Lethargy Festival feiert seinen 25. Geburtstag.

Stephan Eicher und Traktorkestar in Action.

Stephan Eicher und Traktorkestar in Action.

Das dänische Trio WhoMadeWho spielt am Samstag auf der Seebühne.

Das dänische Trio WhoMadeWho spielt am Samstag auf der Seebühne.

Am 10. August rollen sie wieder, die Love Mobiles – bunt dekorierte Trucks mit mächtigen Musikanlagen, DJs und Partypeople an Bord, die im Schritttempo durch die Menschenmenge ums Zürcher Seebecken fahren. Die 28. Street Parade mit dem Motto «Colours Of Unity» findet offiziell am Samstag von 13 Uhr bis Mitternacht statt, doch schon von Freitagabend bis am Sonntagabend findet auf dem Areal der Roten Fabrik das «Lethargy Festival» zum 25. Mal statt. Die Lethargy ist längst ein Pflichttermin für Fans elektronischer Musik und hat sich mittlerweile zur bekanntesten Party am Street-Parade-Wochenende entwickelt.

Am diesjährigen Festival kommen aber nicht nur Partygänger auf ihre Kosten, denn Freitag und Samstag starten jeweils mit Openair-Konzerten auf der Seebühne. Die Konzertreihe läutet niemand Geringeres als Stephan Eicher ein. Zusammen mit Traktorkestar präsentiert der Chansonnier sein neues Album «Hüh!». Am Samstag rockt das dänische Electro-Pop-Trio «WhoMadeWho» die Seebühne.

Auf die Konzerte folgen die legendären Techno-Partys, die seit jeher bekannt sind für ihren alternativen Touch – Mainstream sucht man hier vergebens. Dieses Jahr sorgt ein Mix aus Grössen der elektronischen Musikszene und vielversprechenden Newcomern für Partystimmung von Freitag bis Sonntag. Unter anderem mit dabei sind die amerikanischen Techno-Musiker «Octave One» und Evelyne Volta vom «Les Belles De Nuit»-Kollektiv. Volta ist vor allem bekannt für ihre breit gefächerte Selektion und ihr Händchen, für intensive Glücksmomente auf dem Dancefloor zu sorgen. Die After-Hour am Sonntag wird der deutsche Produzent «Parra for Cuva» ordentlich aufmischen. Tickets für das meist ausverkaufte Festival sind (noch) auf Starticket erhältlich.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.