Attentat verhindert – 25 Männer sollen weiteren Anschlag auf Wolodimir Selenski geplant haben

Publiziert

Attentat verhindert25 Männer sollen weiteren Anschlag auf Wolodimir Selenski geplant haben

Laut eigenen Angaben hat die ukrainische Spionageabwehr ein weiteres Attentat auf Präsident Selenski verhindert. Es kam zu mehreren Festnahmen.

1 / 3
Die ukrainische Spionageabwehr hat ein mögliches Attentat auf Präsident Wolodimir Selenski nach eigenen Angaben gestoppt.

Die ukrainische Spionageabwehr hat ein mögliches Attentat auf Präsident Wolodimir Selenski nach eigenen Angaben gestoppt.

IMAGO/ZUMA Wire
Es wurden bereits mehrere Attentate auf den ukrainischen Präsidenten vereitelt.

Es wurden bereits mehrere Attentate auf den ukrainischen Präsidenten vereitelt.

IMAGO/ZUMA Wire
Die Männer wurden in der Stadt Uschgorod im Dreiländereck festgenommen.

Die Männer wurden in der Stadt Uschgorod im Dreiländereck festgenommen.

Google Maps

Darum gehts

Die ukrainische Spionageabwehr hat ein mögliches Attentat auf Präsident Wolodimir Selenski nach eigenen Angaben gestoppt. Eine Gruppe von russischen Saboteuren, angeführt von einem Geheimdienstler, sei in der Stadt Uschgorod im Dreiländereck zwischen der Ukraine, der Slowakei und Ungarn festgenommen worden, berichtete die Agentur Unian in der Nacht zum Dienstag.

Zum Auftrag der etwa 25 Männer gehörte neben dem Anschlag auf Selenski in Kiew auch die Ausführung einer Reihe von Sabotageakten im Regierungsviertel sowie in anderen Landesteilen der Ukraine. Sie wollten sich als Angehörige der Territorialeinheiten der Ukraine ausgeben und auf diese Weise nach Kiew gelangen. Die Angaben liessen sich nicht unabhängig überprüfen.

Nach ukrainischer Darstellung haben russische Spionagetrupps seit Kriegsbeginn bereits mehrfach versucht, in Kiew einzudringen und den Präsidenten auszuschalten. 

Beschäftigt dich oder jemanden, den du kennst, der Krieg in der Ukraine?

Hier findest du Hilfe für dich und andere:

Fragen und Antworten zum Krieg in der Ukraine (Staatssekretariat für Migration)

Kriegsangst?, Tipps von Pro Juventute

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Anmeldung und Infos für Gastfamilien:

(dpa/fos)

Deine Meinung

144 Kommentare