«Tot oder lebendig»: 25 Millionen Dollar für Assads Kopf
Aktualisiert

«Tot oder lebendig»25 Millionen Dollar für Assads Kopf

Die syrischen Aufständischen zeigen sich unversöhnlich: Sie haben ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar auf Präsident Baschar Assad ausgesetzt.

Die syrischen Aufständischen haben ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar (19 Millionen Euro) auf Präsident Baschar Assad ausgesetzt. Der Regierungschef könne den Rebellen «tot oder lebendig» übergeben werden, zitierte die türkische Nachrichtenagentur Anadolu am Dienstag einen Kommandeur der Freien Syrischen Armee, Ahmad Hidschasi. Gezahlt werde die Belohnung von syrischen Geschäftsleuten, die die Opposition unterstützen. Um wen es sich bei den Finanziers handele, werde auch Sicherheitsgründen nicht bekannt gegeben, sagte Hidschasi.

Der Dachverband der syrischen Opposition bereitet sich offenbar auf die Bildung einer Übergangsregierung vor. In einem ersten Schritt werde der Syrische Nationalrat 115 neue Mitglieder aufnehmen und die Zahl der Delegierten damit auf 400 erhöhen, sagte der türkische Gesandte in dem Gremium, Halit Hoca, der Nachrichtenagentur Anadolu. Die neuen Mitglieder nähmen bereits am nächsten Treffen der Organisation am 10. Oktober in Katar teil.

Der internationale Syrien-Gesandte Lakhdar Brahimi reiste am Dienstag in ein Flüchtlingslager in der Türkei. Brahimi besuchte das Camp in der Grenzprovinz Hatay, während vor den Toren syrische Demonstranten gegen Präsident Assad protestierten. Die Türkei hat mehr als 80 000 Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen und dient den Anführern der Freien Syrischen Armee als Sitz. Es war nicht klar, ob Brahimi in Hatay auch mit Angehörigen der syrischen Opposition zusammenkam. (dapd)

Deine Meinung