250 Weine für den Gaumen; und einiges für das Auge
Aktualisiert

250 Weine für den Gaumen; und einiges für das Auge

Am 24. und 25. Oktober werden im Sihlcity auffallend viele gediegenrustikale Naturburschen anzutreffen sein.

Etwa 40 Winzer verlassen ihre Weinkeller und reisen extra für die Mövenpick Weinmesse nach Zürich. Was mich entzückt, zugleich aber auch etwas verwundert.

Ich komme nicht umhin zu schreiben, dass mich die Wahl des Datums doch etwas überrascht. Die vergangenen Tage war ich in einigen dieser Weingüter unterwegs; und ich hatte grosses Glück wenn der Winzer Zeit fand, mir einen Zapfenzieher, ein Glas und den Schlüssel zum Weinlager in die Hand zu drücken. Danach wurden die Kerle nicht mehr gesehen.

Kein Wunder, denn ist dies wohl die stressigste aller stressigen Zeiten für die Weinproduzenten: die neue Ernte kommt in den Keller!

Dennoch finden diese Winzer glücklicherweise Zeit, Mittel und Wege, an der diesjährigen Weinmesse dabei zu sein, lehrreiche Vorträge zu halten und ihre Weine zur Verkostung bereitzustellen.

Zudem gibt es wieder den „Korken-Zähl-Wettbewerb" wo ganz hübsche Preise gewonnen werden können. Mein Tipp (ich hoffe, ich bekomme hierfür keinen Tadel von Mövenpick): füllen Sie zuhause irgendein beliebiges Gefäss mit Zapfen (oder etwas was den Umfang eines Zapfen hat), beispielsweise einen Blumenkrug oder einen Weinkühler oder ein Tupperware. Merken Sie sich das Volumen des Gefässes und die Anzahl Zapfen. Wenn Sie dann an der Messe sind, erinnern Sie sich an Volumen/Anzahl der Zapfen in ihrem Blumenkrug oder der Tupperware und multiplizieren und rechnen einfach ein bisserl.

Ich darf an dem Wettbewerb leider nicht mitmachen. Dabei habe ich so fest geübt! Blöde Sache.

Deine Meinung