Räumungsbedroht: 2500 m2 reichen Wagenplatz-Leuten nicht
Aktualisiert

Räumungsbedroht2500 m2 reichen Wagenplatz-Leuten nicht

Die Basler Wagenplatz-Bewohner fühlen sich bedroht: Die Kunstausstellung «Scope» braucht Platz für Parkplätze. Die Wagenleute riefen am Sonntag zur Demo auf.

von
Paula Jezkova

Alljährlich im Juni findet die Kunstausstellung «Scope» an der Uferstrasse statt. Dieses Jahr benötigt sie zusätzliche Parkplätze neben der Ausstellungshalle auf dem Ex-Migrol-Areal. Diese würden sich auf einem Teil des jetzigen Wagenplatzes befinden, genauer gesagt auf 1500 Quadratmetern. Die Wagenbewohner werden aufgefordert bis Montag wegzurücken. Falls sie dies nicht tun würden, werde die «Scope» eine Strafanzeige gegen die Stadt Basel stellen. Dies wäre ein Grund für eine Räumung der Wagenburg.

«Dies alles bedeutet, dass wir akut räumungsbedroht sind», schreiben die Bewohner auf ihrere Homepage. Weiter heisst es, sie hätten allen beteiligten Parteien ein Lösungsvorschlag gesendet, der beinhalte, dass die Wagenplatz-Bewohner auf 1500 Quadratmeter der Fläche verzichten würden. Zurzeit beträgt die Fläche des Wagenplatzes rund 6500 Quadratmeter – dies sind jedoch 4000 Quadratmeter mehr als von der Regierung vorgesehen. Es sei ein absurder Entscheid der Regierung, denn ein Weiterleben auf einer Fläche von 2500 Quadratmetern sei so für die Wagenplatz-Bewohner nicht möglich. Sie fordern ein Minimum von 5000 Quadratmetern.

Nächste Runde, nächste Demo

Aus diesem Grund riefen sie für Sonntag zur friedlichen Demonstration und einer Vollversammlung auf dem Wagenplatz auf. Der Umzug verlief friedlich wie beim letzten Mal am 30. März. Ungefähr 200 Menschen marschierten quer durch die Stadt und anschliessend dem Rhein entlang.

Seit der Demonstration im März und dem öffentlichen Entscheid über die Zwischennutzung der Hafenbrache waren die Wagenplatz-Bewohner regelmässig im Gespräch mit dem Verein Shift Mode, der das Ex-Migrol-Areal zwischennutzen darf. Die Wagenleute versuchten eine für beide Parteien realistische Lösung zu finden. Auf den von den Wagenleuten erhofften Kompromiss von 5000 Quadratmetern für den Wagenplatz und 10'000 Quadratmeter für den Verein ist Shift Mode nicht eingegangen.

Deine Meinung